fbpx
Teilen

5 Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit: Hausmittel die wirklich helfen

Plagt dich auch die Schwangerschaftsübelkeit? Bereits ab der 4. Schwangerschaftswoche litt ich an ganztägiger Übelkeit (von wegen Morgenübelkeit), ich hatte keinen Appetit und nichts schien ansprechend für mich. Vor allem in den ersten Wochen der Schwangerschaftsübelkeit war es so schlimm, dass ich fast verzweifelte. Ich probierte wohl jedes Hausmittel und jeden Tipp, den ich gelesen oder gehört habe aus. Welche Hausmittel aber wirklich gegen die Schwangerschaftsübelkeit geholfen haben, erfährst du in diesem Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

5 Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit

Als kleinen Trost vorweg: Ab der 16. Schwangerschaftswoche war meine Übelkeit verflogen, der Appetit und G’luster war zurück und ich konnte meine gewohnten Essgewohnheiten wieder aufnehmen.

Hast du womöglich das selbe durchgemacht und weitere hilfreiche Tipps und Hausmittel, die dir in dieser Zeit geholfen haben? Dann hinterlasse mir unbedingt ein Kommentar unter diesem Beitrag.

Solltest du zudem an Verstopfung leiden findest du in einem separaten Beitrag, welche Hausmittel dagegen helfen.

5 effektive Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit

Die Bezeichnung „Morgenübelkeit“ während der ersten Schwangerschaftsmonate ist in meinen Augen komplett irreführend. Ich dachte mir zu Beginn schon, etwas stimmt mit mir nicht, weil mir wirklich Tag und Nacht durchwegs schlecht war. Ich musste mich zwar zum Glück nicht übergeben (nur ganz am Anfang hin und wieder), litt aber wirklich sehr an dieser Einschränkung. Immerhin liebe ich es eigentlich zu kochen, zu backen und natürlich auch zu essen. Vor allem mein Job als Food Bloggerin machte es schwierig, denn die Rezepte mussten trotzdem weiter entwickelt, getestet und gekostet werden. Auch, wenn wir knapp 4 Monate ganz und gar nicht nach kochen und essen war.

Hausmittel die wirklich helfen

Aus diesem Grund habe ich bereits von Anfang an versucht, so viele natürliche Hausmittel und hilfreiche Tipps wie möglich zu finden, die gegen Schwangerschaftsübelkeit helfen und diese erträglicher machen. Denn eins muss man sich klar sein: Gehört man zu jenen Frauen, denen schlecht ist, muss man das akzeptieren und sollte versuchen, so viele Hilfsmittel für einen selbst zu finden, um es erträglicher zu machen. Ganz los wird man die Schwangerschaftsübelkeit nämlich erst, wenn der Körper das will, egal was man nimmt oder tut 😉 Warum manche unter dieser Übelkeit leiden und andere nicht, kann man bis heute noch nicht genau sagen. Man vermutet aber, dass die Hormone eine große Rolle dabei spielen.

Ich kann mir beispielsweise gar nicht vorstellen wie es ist, wenn man sich andauernd übergeben muss. Ich bin nämlich davon überzeugt, dass das Umsetzen dieser Maßnahmen enorm dabei geholfen haben, dass mir „nur“ übel war und ich mich nicht übergeben musste. Aus diesem Grund habe ich euch jene Hausmittel zusammengefasst, die mir am meisten gegen meine Schwangerschaftsübelkeit geholfen haben.

1. Tipp: Ständiges Essen gegen Schwangerschaftsübelkeit

Tja, auch wenn es mir völlig gegen den Strich ging, alle 2-3 Stunden eine Kleinigkeit zu essen, war tatsächlich einer der besten Tipps gegen meine Schwangerschaftsübelkeit. Jene Ernährungsphilosophie, die ich dir hier auf meinem Blog, bei meinen Vorträgen und Kochworkshops näher bringe sagt, dass man dem Körper mindestens 4-5 Stunden zwischen den Mahlzeiten Zeit geben soll, um den Blutzucker zu senken (und das Insulin aus dem Körper zu entfernen) und damit die Fettverbrennung anzukurbeln. Auch für den Darm ist diese Pause sehr wichtig, damit er gut arbeiten kann. Dies beschreibe ich aber im Detail im Beitrag „Intervallfasten für einen gesunden Darm“.

Weißmehl oder low carb?

Doch zurück zum ständigen Essen… Ich hielt mich also an die Regel und aß alle 2-3 Stunde eine Kleinigkeit. Jedoch wehrte ich mich von Anfang an gegen die Empfehlungen, es sollte ein klassischer Salz-Cracker, ein Weizen-Knäckebrot oder ähnliches sein. Am besten schon direkt vor dem Aufstehen im Bett eine Weißmehl Bombe essen? Nein, das machte für mich keinen Sinn, denn auch wenn es gegen Übelkeit helfen könnte, will ich meinem Körper und nur Lebensmittel zuführen, die auch einen Mehrwert haben und mir die ganzen wichtigen Nährstoffe liefern, die ich brauche. Ich wollte auch nicht in die Kohlenhydrat- bzw. Zuckersucht verfallen, die bei so einer Ernährung vorprogrammiert ist. Ganz besonders in Anbetracht, dass ich ja ein wachsendes Wunder in mir ernähren muss.

Low carb Falafel Bowl mit Kräuter-Hummus, Gurkennudeln & Tomatensalat
Low carb Falafel Bowl mit Kräuter-Hummus, Gurkennudeln & Tomatensalat

Die erste Regel war also, ständig zu essen. Okay! Doch welche Snacks sind während einer Schwangerschaft, vor allem in den ersten Monaten, ratsam?

2. Tipp: Gesunde Snacks gegen Schwangerschaftsübelkeit

Ich suchte also nach gesunden, ausgewogenen und nährstoffreichen Snacks gegen meine Schwangerschaftsübelkeit die sehr mild schmeckten. Zu stark gewürzte oder zu intensiv schmeckende Snacks bekam ich sowieso nicht runter, die hätten auch den gegenteiligen Effekt gehabt. Zum Glück hatte ich bereits einige passende Snacks in meinem Rezept-Fundus, die ich vor allem für Kinder entwickelt habe.

< id=''>

Mein Retter in der Not war tatsächlich mein veganes low carb Knäckebrot, das ich auch vor der Schwangerschaft immer zu Hause hatte. Sean und ich lieben es einfach. Vor allem für Unterwegs oder Reisen war es der perfekte, gesunde Snack der auch sehr lange ungekühlt haltbar ist. Mein Tipp gegen Schwangerschaftsübelkeit ist also, dass du neben den drei gesunden und ausgewogenen Hauptmahlzeiten 2-3 Mal einen gesunden Snack wie das vegane low carb Knäckebrot einbaust.

Low carb Knäckebrot vegan glutenfrei
Low carb Knäckebrot

Weitere Snacks, die mir gegen die Übelkeit halfen:

  • Obst in jeder Form mit ein paar rohen Nüssen oder Mandeln
  • Rohe Gurken mit dem low carb Knäckebrot oder Nüssen / Mandeln
  • Unterschiedliche low carb Brote ohne Belag oder nur mit Butter
  • Milde Gemüsecreme Suppen mit etwas low carb Brot oder Knäckebrot
  • Mineralwasser mit dem Saft ½ Zitrone
  • Ingwertee mit Zitronensaft
Tee Zitronentee heiße Zitrone Ingwer

3. Tipp: Frischer Ingwer gegen Schwangerschaftsübelkeit

Auch der Konsum von Ingwer ist mittlerweile ein allseits bekannter Tipp gegen Schwangerschaftsübelkeit. Oft liest man aber von Ingwer-Bonbons, die natürlich hauptsächlich Zucker enthalten. Diese kamen für mich natürlich nicht in Frage und ich würde sie dir auch auf keinen Fall raten.

Die richtige Art von Ingwer

Auch bei frischem Ingwer gibt es Unterschiede in der Wirksamkeit. Ich trank jeden Tag mindestens einen Liter Ingwertee. Zu Beginn schnitt ich BIO Ingwer in Scheiben und goss diesen mit kochendem Wasser auf. Ich merkte aber, dass es nicht wirklich half und versuchte es mit geriebenem Ingwer.

Reibe also die BIO Ingwerknolle fein und gebe den Abrieb dann am besten in einen feinen Teefilter (ich habe DIESE verwendet). Gieße diesen dann wie normalen Tee auf uns lasse ihn für mindestens 30 Minuten ziehen. Auch die Zugabe vom Saft einer ganzen BIO Zitrone zu diesem Liter Ingwertee war eine gute Ergänzung, nicht nur geschmacklich.

Baue frischen Ingwer auch bei deinen Hauptspeisen ein.

4. Tipp: Frische Luft & Bewegung gegen Schwangerschaftsübelkeit

An Sport war für mich die ersten 4 Schwangerschaftsmonate überhaupt nicht zu denken. Sobald ich mich etwas anstrengte wurde meine Übelkeit viel schlimmer, sodass ich mich fast übergeben musste. Ich liebe aber Sport, vor allem in der Natur und frischen Luft. Aus diesem Grund überwindete ich mich regelmäßig einfach eine kleine Runde spazieren zu gehen, auch wenn es in dieser Zeit eine echte Überwindung war. Die frische Luft half mir definitiv gegen die Übelkeit und Bewegung tut uns sowieso allen gut.

Ich empfehle dir also, eine regelmäßige Betätigung in der frischen Luft zu finden die dir Spaß macht und bei der du dich auch etwas bewegst. Für mich sind es Wald-Spaziergänge, für dich ist es vielleicht gemütliches Radfahren oder Inline skaten.

5. Tipp: Die richtigen Mikronährstoffe gegen Schwangerschaftsübelkeit

Bei meiner ersten Schwangerschaftskontrolle bei der Frauenärztin fragte ich natürlich die Expertin um Rat gegen die Übelkeit. Neben einigen der bereits genannten Tipps empfiehl sie mir auch bestimmte Mikronährstoffe, also Vitamine und Mineralstoffe, die gegen Schwangerschaftsübelkeit helfen können. Dazu zählt zum einen Magnesium, zum anderen die B-Vitamine 6 und 12. Beide besorgte ich mir sofort in der Apotheke von Pure Encapsulations (unbezahlte Werbung ohne Auftrag) und nehme sie seitdem einmal täglich. Meine Frauenärztin riet auch nach Vergehen der Übelkeit diese Mikronährstoffe, neben den klassischen wie Folsäure und Omega-3 Fettsäuren, weiter einzunehmen, bis unser Wunder auf der Welt ist.

Magnesium & B-Vitamine

Frage also am besten deine Ärztin / deinen Arzt, welche Mikronährstoffe du gegen deine Schwangerschaftsübelkeit zusätzlich einnehmen darfst und weise explizit auf Magnesium, Vitamin B6 und Vitamin B12 hin.

Die findest Vitamin B6 zudem in Vollkorn Haferflocken, Fleisch, Seefisch, Bananen, Lauch, Kohl oder Paprika. Vitamin B12 sind in Milch & Milchprodukten sowie Eiern, Käse und Fleisch enthalten. Während der Zeit der Übelkeit konnte ich zb. gar kein Fleisch essen, es grauste mich. Deshalb griff ich gerne zu den hochwertigen Mikronährstoffen von Pure Encapsulations (unbezahlte Werbung ohne Auftrag) um den Mangel zu supplementieren.

Welche Mikronährstoffe man generell während der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen sollte bzw. muss, um das Baby perfekt zu versorgen, erläutere ich ganz bald in einem separaten Blog Beitrag.

5 Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit
PIN ME

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Pure Encapsulations.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen