fbpx
Teilen

Vomper Loch | Karibik in Tirol

Tirol ist ein Paradies für Naturliebhaber & Bergsportler. Sean und ich nützen die wenigen gemeinsamen Stunden am liebsten dafür, tolle Ausflüge in Tirol zu machen. In der Umgebung von Innsbruck gibt es in kurzer Fahrdistanz so viele tolle Plätze die wir selbst noch gar nicht kennen. Eines davon war das Vomper Loch, das schon seit Jahren ganz oben auf meiner Liste steht…

UPDATE: Immer wieder erreichen mich Nachrichten, dass das Schwimmen im Vomper Loch mittlerweile verboten ist. Zu dem Zeitpunkt als wir dort waren, war es noch nicht verboten. Ich bitte dich aber, das Verbot und die Gefahren dort zu beachten und nicht im Vomper Loch zu schwimmen. Bewundern kann man es dennoch sehr gut und auch die Wanderung selbst ist sehr schön.

Anfahrt Vomper Loch | Vomper Bach

Von Innsbruck kommend nahmen wir die Autobahnabfahrt Vomp und fuhren durch das Dorf den Berg hinauf. Wir parkten bei der KarwendelrastVon dort aus sind zahlreiche Wanderungen angeschrieben und auch gut auf einer großen Karte ersichtlich.

UPDATE: Mir wurde gesagt, dass das Parken beim Kraftwerk verboten ist.

Man kann am Anfang der Klamm am Wegrand parken, muss aber dann ca. 30 Minuten zum Kraftwerk spazieren. Diese Option ist aber für Familien oder weniger sportlicher Personen bestimmt dem steilen & schmalen Waldweg zu bevorzugen).

Unser Heimweg führte uns nämlich entlang des Vomper Baches bis zu eben diesem Kraftwerk. Von dort aus mussten wir dann wieder sehr steil bergauf zurück zu unserem Auto. Parkt man direkt beim Kraftwerk, kann man entlang des Baches (auch mit Kindern) sehr gemütlich bis zum Vomper Loch wandern.

Wanderung zum Vomper Loch

Bereits vor 2-3 Wochen fuhren Sean und ich zur Karwendelrast, parkten und folgten einer Beschilderung Richtung Zwerchloch. Laut Karte sah es so aus, als würde der Wanderweg entlang des Vomperbachs verlaufen, weshalb wir große Hoffnung hatten, türkisblaues Wasser zu sehen und darin schwimmen zu können. Nach über 2 Stunden Fußmarsch entlang des Karwendels (und nicht entlang von Wasser) gaben wir die Hoffnung auf, irgendwann noch zum hunderte Meter uns verlaufenden Vomper Bach zu gelangen.

Zurück zu Hause versuchte ich erneut den richtigen Weg zum wunderschönen Vomper Loch, von dem ich bereits zahlreiche Videos gesehen habe, zu finden. Es gab aber keine gute Beschreibung, weshalb wir es gestern einfach erneut auf eigene Faust versuchten.

Wir parkten also wieder bei der Karwendelrast und folgten dann der Beschilderung Richtung „Vomper Kraftwerk„. Nach wenigen Minuten bergab kamen wir zu einer Kreuzung. Ein breiter Wanderweg führte nach links mit der Beschreibung „Vomper Bach„. Dieser schien aber zurück bergauf zu gehen. Gerade aus runter führte ein schmaler Waldweg, der nicht beschriftet war. Wir konnten aber das Wasser bereits hören, weshalb wir uns für diesen Weg entschieden und hofften, dieses mal den richtigen gewählt zu haben. Hier sollte man auf jeden Fall gutes Schuhwerk tragen und auch gut auf den Beinen sein.

Nach weiteren 15 Minuten steil bergab, standen wir plötzlich vor einem Staudamm. Ein paar Schritte ums Eck erblickten wir dann endlich das heiß ersehnte, wunderschöne Vomper Loch (siehe Video).

Wasserschauspiel beim Vomper Loch

Wir hatten Glück, denn als wir beim Vomper Loch ankamen, waren wir die einzigen dort. Ich kann mir vorstellen, dass hier an Wochenenden sehr viel los ist, vor allem weil hier kaum Platz zum Stehen / Sitzen ist.

Um das Vomper Loch selbst zu erreichen, muss man entlang des Staudamms am Felsen klettern. Dieser Klettersteig ist aber sehr gut ausgestattet. Dennoch sollte man kräftig und etwas kletter-geübt sein, um sich am Felsen entlang sicher fortbewegen zu können.

UPDATE Jänner 2020: Mittlerweile ist das Schwimmen im Vomper Loch verboten! Bitte nicht nachmachen!

Leider wurde vor kurzem ein Teil des Weges samt Brücke, direkt über dem Vomper Loch, weg gesprengt (ich schätze mal von der Stadt). Scheinbar war es nicht mehr erwünscht, dass man von diesem Weg / dieser Brücke ins Vomper Loch springt. Das waren genau die Videos, die mich neugierig machten. Mittlerweile wir halt von den Felsen rund herum gesprungen, was das ganze natürlich um einiges gefährlicher macht.

Vomper Loch Wanderung Tirol
Man sieht die Reste des Weges und der Brücke

Sean und ich nahmen aber die einfache und sichere Variante ins Wasser, das EXTREM kalt war. Ich dachte mir, ich schwimme von einer Seite zur anderen, als ich aber im Wasser war, ringte ich um Luft und machte mich halb-panisch zurück zum Austieg 😉

Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es im Laufe des Sommers zumindest noch etwas wärmer wird. In einem so wunderschönen, klaren Wasser zu schwimmen ist es aber allemal wert, kurz zu frieren. Wir genossen noch die energiegeladene Atmosphäre des Staudamms für eine Weile, bevor wir uns auf den Rückweg begaben.

Rückweg vom Vomper Loch

Nachdem der Abstieg so steil und in der Sonne war, entschieden wir uns für den Rückweg entlang des Vomper Baches, auch wenn wir nicht genau wussten, wo wir herauskommen würden.

Nach ca. 20 Minuten erreichten wir das „Ende“ – das Vomper Kraftwerk, das ebenfalls ein Staudamm ist. Hier kann man sich noch einmal an wunderschönem Wasser erfreuen.

Kurz danach zweigte ein Weg links ab und führte uns steil (aber zumindest schattig) bergauf, Richtung Karwendelrast und unserem Auto.

Vomper Loch Wanderung Tirol
Das Kraftwerk am Ende des Vomper Baches ist auch ein Highlight

Für einen solchen Ausflug kannst du einen ganzen Tag, aber auch nur 2-3 Stunden einplanen. Die Wanderung zum Ort des Geschehens, dem Vomper Loch, ist kurz und kinderfreundlich, sofern man beim Vomper Kraftwerk parkt. Gutes Schuhwerk ist trotzdem ratsam, da man ja auch einen kurzen Klettersteig überwinden muss. Vor dem Vomper Loch trafen wir auf zahlreiche Familien mit kleinen Kindern, die im Bach spielten. Ein wahre Idylle für Groß und Klein.

Ähnliche Beiträge

    • Oliver
    • 8. August 2020
    Antworten

    Vielen Dank Lisa, für deinen Kommentar. Happy hiking + die Nosn in den Wind!
    =:-))

    • Oliver
    • 8. August 2020
    Antworten

    Liebe Lisa,

    Du machst alles richtig.
    Die Gemeinde und der Tourismusdienst haben die Verpflichtung vor Ort umfassend auf die Gefahren und die Verbote (die dann selbstverständlich auch eingehalten werden sollten) hinzuweisen. Dabei sollten sie auch berücksichtigen, dass es offensichtlich mehrere Zugänge gibt.
    Wenn das dann jemand immer noch nicht einhalten will, dann hat er wohl seine Gründe dafür – entweder weil er/sie die Gefahr für sich einschätzen kann oder weil er/sie es eben unterschätzt.
    Wir sind in den Bergen, und nicht in der Fussgängerzone von Hall, unterwegs!
    Das zu wissen und unterscheiden können, ist nicht allzu schwer.
    Wie geschrieben, Du hast alles richtig gemacht.

      • Lisa
      • 8. August 2020
      Antworten

      Guten Morgen,
      DANKE!!! Ich stimme dir voll und ganz zu. Ich bin in den Bergen aufgewachsen und wir haben als Kinder viel „Gefährlicheres“ gemacht – damals gabs halt solche Verbote noch nicht und man hat uns zugetraut uns selbst einzuschätzen. Natürlich hätte ich mich aber trotzdem an das Verbot gehalten, wenn wir es gesehen hätten bzw. es damals schon ausgeschildert gewesen wäre.

      Liebe Grüße,
      Lisa

    • Bianca
    • 27. Juli 2020
    Antworten

    Hallo Lisa,

    noch ein Input von meiner Seite. Das Schwimmen & Springen ist und war hier schon immer (ich weiß es seit 10 Jahren) verboten. Dieses Becken ist ein Becken der Stadtwerke Schwaz und dient zur Stromerzeugung und ist nicht zum Vergnügen da. Ihr habt wahrscheinlich die Hinweisschilder, welche es schon seit Jahren gibt, nicht gesehen, da ihr nicht vom Hauptweg zum Kraftwerk gewandert seid, sondern über den Steig vom Vomperberg.

    Außerdem ist der sogenannte „Klettersteig“ kein Klettersteig im eigentlichen Sinn, sondern dient der Bergrettung zur Hilfeleistung, damit sie über das Kraftwerk kommen. Wer hier die Haftung trägt, sollte etwas passieren, ist sehr fraglich.

    Dein Beitrag ist sehr schön geschrieben, jedoch muss ich auch zustimmen, dass dies viele Leute dazu veranlasst, das Schwimmen & Springen nachzumachen. Meine Kinder haben diesen Beitrag auch gelesen und können nicht verstehen, wieso sie das nicht dürfen, wenn es doch andere Leute auch machen. Ich hatte deshalb schon einige Diskussionen …

    Liebe Grüße

      • Lisa
      • 27. Juli 2020
      Antworten

      Liebe Bianca,
      danke für deinen Input. Ich sehe es vollkommen ein. Da ich nicht aus dieser Gegend bin und wir die Schilder WIRKLICH nicht gesehen haben, waren wir uns keiner Schuld bewusst. Ich habe den Beitrag mittlerweile so angepasst, dass jeder weiß, dass man dort nicht schwimmen darf. Ich finde, das Vomper Loch als Ausflugsziel aber trotzdem sehr attraktiv und alleine der Blick auf das türkis-blaue Wasser hinter dem Staudamm atemberaubend. Aus diesem Grund würde ich den Beitrag auch nicht löschen wollen.

      Liebe Grüße,
      Lisa

  1. Liebe Lisa!
    Wir urteilen nicht, wir möchten nur vermeiden, dass sich Einheimische wie Gäste in solche Lebensgefahren begeben. zu Ihrem Punkt 3: Wenn sie den Müll wieder mit rausnehmen würden und sich keiner Gefahr durch Steinschlag aussetzen würden, dann wäre es ja in Ordnung. Aber das sind sehr viele Konjunktive…

    ihre Updates stehen im ersten Absatz. Sie erwähnen aber bis zum Ende Ihres Blogs hin, dass das Parken beim Kraftwerk die beste Option sei. Vielleicht ändern Sie einfach den Text so ab, dass nichts mehr drin steht bezüglich Parken am oder beim Kraftwerk, etc.
    Liebe Grüße vom Team der Silberregion Karwendel

    1. Antworten

      Danke für euer erneutes Feedback. Ich denke, dieses Problem hat jeder schöne Platz auf der ganzen Welt. Man geht ja eigentlich davon aus, dass jeder mit Hausverstand handelt und auch so viel Respekt vor der Natur hat, dass kein Müll zurück gelassen wird. Wenn das trotzdem der Fall ist, sehe ich mich nicht dafür verantwortlich. Ganz im Gegenteil: mit meinem Blog weise ich regelmäßig auf Themen zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz hin. Meine Leser wissen also, wie ich zu Verschmutzung von unserer wertvollen Natur stehe.

      Das Update steht eigentlich genau unter dem ursprünglich geschriebenen Punkt mit dem Parken am Kraftwerk. Danach wird nicht mehr davon gesprochen sondern nur die Wanderung über das Kraftwerk (diese ist ja nicht verboten oder???) hingewiesen. Ich habe nun aber den ursprünglichen Satz gelöscht, damit es noch klarer ist.

      Liebe Grüße,
      Lisa

  2. Hallo Lisa!
    Vonseiten des Tourismusverbandes Silberregion Karwendel und der Gemeinde Terfens muss ich euch mitteilen, dass euer Blog mehr als fragwürdig erscheint.
    1. Das Parken dort ist strengstens verboten, es herrscht ein allgemeines Fahrverbot und das schon seit vielen Jahren!
    2. Das Baden ist dort ebenfalls strengstens verboten aufgrund von Wasserschwall.
    3. Das Vomperloch ist ein Schutzgebiet „NATURA 2000“

    Wir möchten Sie bitten, den Blog von Ihrer Seite zu nehmen, da dadurch Menschen ermutigt werden, in das Vomperloch zu gehen, dabei Strafen für Falschparken zu kassieren und sich unter anderem in Lebensgefahr bringen. Es wäre gut, wenn Sie vor Veröffentlichung eines Blogs etwas recherchieren würden!
    Herzlichen Dank!

    1. Antworten

      Hallo,
      1. Bitte beachtet im Beitrag das UPDATE, das sagt, dass das Parken verboten ist.
      2. Auch hier, bitte das UPDATE beachten, das sagt, dass das Schwimmen verboten ist.
      3. Das finde ich toll. Umso schöner, wenn Menschen dort hinwandern um sich diese Naturschönheit anzusehen.

      Zum Zeitpunkt als wir dort waren, war weder das Schwimmen verboten noch war das Vomperloch als Schutzgebiet gekennzeichnet. Da mir natürlich die Sicherheit meiner Leser sehr wichtig ist, habe ich bereits vor einigen Monaten die erwähnten Updates eingebaut. Ich werde den Blog Beitrag aber bestimmt nicht löschen. Meine Bitte an euch: Genau lesen und dann urteilen!
      Liebe Grüße,
      Lisa

    • Renate
    • 5. Februar 2020
    Antworten

    Hallo Lisa,
    habe ich gerne gemacht, es ist wichtig das die Wanderer darüber informiert sind.
    Leider ist das Vomperloch schon lange kein Geheimtipp mehr, die Sozialen Medien haben besonders in den letzten Jahren dazu beigetragen. Gerade in den Sommermonaten ist es dort sehr überlaufen, dementsprechend viel Müll wird einfach liegen gelassen. Viele akzeptieren das Fahrverbot nicht und müssen dieses Vergehen dann mit saftigen Strafen bezahlen.

    Liebe Grüße
    Renate

    1. Antworten

      Hallo Renate,
      das ist sehr schade. Ich denke, das liegt aber nicht nur an den sozialen Medien sondern auch an Mundpropaganda. Ich würde mir nur wünschen, dass jeder mit Hausverstand und Respekt der Natur gegenüber handelt und sich weder Gefahren aussetzt noch Müll liegen lässt.

      Liebe Grüße,
      Lisa

    • Maria Reiter-Tschurtschenthaler
    • 5. Februar 2020
    Antworten

    Gefahren im Vomperloch:

    Immer wieder kommt es zu unerwarteten Steinschlägen in unterschiedlichstem Ausmaß, was bedeutet, dass man entlang der gesamten Wegstrecke ab Kraftwerk Vomperloch und auch im Bachbett dieser Gefahr ausgesetzt ist.

    Und besonders arg ist die Möglichkeit, sich Zeckenbisse einzufangen.
    Habe das am eigenen Leib im Vomperloch erfahren und musste mehrmals Antibiotikum nehmen, wobei man das Virus dann lebenslänglich in sich hat.

    Berichte dies aus Erfahrungen gesammelt in 47 Jahren des Wohnens im Vomperloch.

    MfG, Maria

    • Renate
    • 4. Februar 2020
    Antworten

    Eine Information zum Artikel über das Vomperloch: Parken im Vomperloch beim Kraftwerk …
    Das Parken dort ist absolut verboten! Die Straße ins Vomperloch ist schon seit Jahren eine Fahrverbotsstraße(!!) und ist schon ganz am Eingang vorne als solche gekennzeichnet. Dies wird auch von der Polizei kontrolliert. Ich kann nicht verstehen wie man empfehlen kann bis zum Wasserwerk zu fahren und dort zu Parken! Der Platz vor der Brücke zum Wasserwerk auf der rechten Seite wird außerdem mit einer Besitzstörungsklage geahntet, außerdem steht hier ein Schild „Halten und Parken“ verboten. Wenn eine Familie ihrem Rat folgen würde kann der Ausflug sehr teuer werden!
    Und zum Schluß das Wichtigste:
    Das Betreten und Baden des Bachbereiches ist strengstens verboten weil es wegen des Schwellbetriebes lebensgefährlich ist!! Es sind überall Hinweisschilder der Stadtwerke angebracht, welche genau auf diese große Gefahr aufmerksam machen!
    Bitte diese Informationen dringend beachten!

      • Lisa
      • 4. Februar 2020
      Antworten

      Hallo Renate,
      danke für die Infos. Bezüglich dem Parken beim Kraftwerk habe ich bereits vor Monaten ein UPDATE beim Beitrag eingefügt, dass es dort verboten ist.
      Das mittlerweile auch das Baden und auch Schilder angebracht sind, wusste ich nicht. Als wir dort waren, gab es nichts dergleichen.

      Liebe Grüße,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen