fbpx
Zuckerfreies Eis am Stiel | Erdbeer-Popsicles

Zuckerfreies Eis am Stiel | Erdbeer-Popsicles

In diesem Beitrag dreht sich alles um den Flüssigkeitshaushalt in deinem Körper und wie du diesen in Balance halten kannst. Neben vielen Infos zum Thema gebe ich dir auch zahlreiche Tipps, wie du deine Flüssigkeitszufuhr auch über Essen erhöhen kannst. Hättest du gedacht, dass ein zuckerfreies Eis am Stiel zu deinem täglichen Wasserkonsum gezählt werden kann? Warum das so ist, und wie du ganz einfach und schnell die abgebildeten zuckerfreien Erdbeer-Popsicles herstellen kannst, weiter unten.

Zuckerfreies Eis am Stiel | Erdbeer-Popsicles

Zuckerfreies Eis am Stiel

Wer kennt es nicht aus seiner Kindheit, das Eis am Stiel, auch Wassereis oder Popsicles genannt. Im Grunde besteht dieses nur aus Wasser, sehr viel Zucker und Aromen. Manchmal wird etwas „echte“ Frucht verwendet, das kommt aber bei den gekauften Eis am Stiel eher selten vor.

Wie so oft habe ich mir diese Zuckerbombe als Beispiel genommen und daraus eine gesunde, zuckerfreie Variante für dich entwickelt, damit du im Sommer weiterhin dein Eis am Stiel genießen kannst. Ganz besonders bei Kindern ist es wichtig auf einen reduzierten Zuckerkonsum zu achten. Diese schmecken bei den zuckerfreien Erdbeer-Popsicles keinen Unterschied zum „Original“, du ersparst ihnen aber die Unmengen an Zucker.

Dein Flüssigkeitshaushalt im Körper

Was haben wir Menschen und ein Camembert gemeinsam? Wir bestehen zu 50% aus Wasser. Nicht verwunderlich, dass es also essentiell ist, reichlich Wasser zu konsumieren, um den Flüssigkeitshaushalt im Körper in Balance zu halten. Vor allem in den Sommermonaten ist es sehr wichtig, reichlich Wasser zu trinken, da wir bei erhöhten Temperaturen durch Schwitzen viel Flüssigkeit verlieren.

Wasser trinken im Sommer

1. Tipp: Bei Hitze doppelt so viel trinken

Bei erhöhten Temperaturen schwitzen wir kontinuierlich und sondern damit reichlich Flüssigkeit aus. Um den Flüssigkeitshaushalt im Körper in Balance zu halten, ist es daher im Sommer (als auch beim Sport) unerlässlich, mehr zu trinken.

Beträgt die Lufttemperatur 30°C oder mehr, wird empfohlen etwa 3-4 Liter Wasser zu trinken. Dies ist doppelt so viel als die übliche Tagesempfehlung bei normalen Temperaturen. Auch Kinder sollten daher mindestens 2 Liter Wasser pro Tag zu sich nehmen.

2. Tipp: Trinke viel, aber gut verteilt

Wenn du denkst, es reicht aus, am Morgen 2-3 Liter Wasser auf einmal zu trinken, muss ich dich leider enttäuschen. Eine „Überflutung“ des Körpers mit Wasser ist weder gesund noch zielführend. Du solltest daher regelmäßig, etwa einmal pro Stunde, ein großes Glas Wasser trinken um so nie in die Dehydrierung abzurutschen.

Mitterlweile gibt es auch Apps, die dir helfen, deinen Wasserkonsum zu kontrollieren. Die einfache Variante ist hier einfach eine „Stricherl-Liste“ zu führen.

3. Tipp: Trinke das Richtige

Ich spreche in allen Punkten bewusst davon Wasser zu trinken, anstelle es „Flüssigkeit“ zu nennen. Wasser in Form von Kräutertees oder verfeinert mit Zitrone, Gurke, etc. ist vollkommen in Ordnung und zählt zur Kategorie WASSER. Auch selbstgemachte, zuckerfreie Eistees, kannst du auf jeden Fall genießen und auf deiner Wasser-Liste abhacken. Auch den zuckerfreien Holunderblütensirup kannst du hin und wieder unter dein Wasser mischen.

Verdünnst du das Wasser aber zum Beispiel mit zuckerhaltigem Sirup oder einem Obstsaft, so kann der Körper das Wasser nicht so gut aufnehmen und wird auch aufgrund des hohen Zuckergehaltes „gestört“. Alkohol, Softdrinks und Energiedrinks sind ebenfalls nicht empfehlenswert, da sie den Wasserhaushalt (und natürlich auch andere Bereiche im Körper) negativ beeinflussen.

4. Tipp: Temperiere dein Wasser

Wer kennt es nicht, das Verlangen nach einem eiskalten Getränk an heißen Tagen. Doch genau das ist eigentlich das Falsche, zumindest für unseren Körper. Je größer die Differenz zwischen Körpertemperatur und Getränke-Temperatur, desto mehr muss unser Organismus leisten, um die Differenz auszugleichen. Dementsprechend kann es sogar passieren, dass uns noch heißer wird. Zusätzlich können zu kalte Getränke zu Magenschmerzen führen.

Nicht ohne Grund wird von Stämmen in der Wüste lauwarmer Tee getrunken. Ich bevorzuge das ganze Jahr über lauwarme Getränke, auch wenn ich in Restaurants (vor allem in den USA) sehr komisch angesehen werde, wenn ich lauwarmes Wasser bestelle ;-).

5. Tipp: Trinken nach der langen Nacht

Ebenso wie untertags verlieren wir auch während wir schlafen jede Menge Flüssigkeit. In den 7-9 Stunden trinken wir nichts, weshalb es vor allem am Morgen besonders wichtig ist, ausreichend Wasser (am besten lauwarmer Tee mit etwas Zitronensaft) zu trinken. Dies gleicht nicht nur den Flüssigkeitshaushalt aus, sondern hilft auch die Verdauung und den Stoffwechsel anzukurbeln.

6. Tipp: Nicht ohne meine Wasserflasche

Ohne meine Wasser Flasche gehe ich nie aus dem Haus. Ist man durstig, ist man bereits leicht dehydriert, weshalb es vor allem unterwegs wichtig ist, immer eine Flasche mit Wasser an der Hand zu haben. Egal was du machst, nehme also immer ein wiederverwendbare Edelstahl- oder Glasflasche mit. So läufst du nicht Gefahr, über den Tag verteilt zu wenig zu trinken. Das gleiche gilt natürlich auch für Kinder.

7. Tipp: Iss dein Wasser

Vor allem für Kinder scheint es oft sehr schwer zu sein, ausreichend Wasser zu trinken. Um es uns Erwachsenen und der nächsten Generation hin und wieder zu erleichtern, kann man auch zu sehr wasserreichem Obst und Gemüse greifen um den Wasserhaushalt in Balance zu halten.

Folgende Lebensmittel bestehen zu 90-99% aus Wasser:

  • Erdbeeren
  • Pfirsiche
  • Gurken
  • Tomaten
  • Wassermelone          
  • Salat
  • Molke (z.B. Buttermilch)
  • Radieschen    
  • Rhabarber     
  • Zucchini

Du kannst alle diese Lebensmittel in irgendeiner Form in deine Ernährung einbauen. Eine Möglichkeit, die vor allem Kindern gefällt, ist Beeren und Obst in Nicecream oder zuckerfreiem Eis am Stiel zu verwandeln. Sean liebt Erdbeeren, weshalb er sich zuckerfreie Erdbeer-Popsicles gewünscht hat. Du brauchst für die Zubereitung weder ein besonderes Gerät noch besondere Zutaten. Lediglich Popsicle Formen zum Einfrieren sind sehr hilfreich.

Zuckerfreies Eis am Stiel | Erdbeer-Popsicles
Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

Zubereitung

  1. Wasche die Erdbeeren, entferne den Stiel und schneide sie in Viertel. Erhitze das Wasser samt Erythrit in einem Topf und lasse die Flüssigkeit kurz aufkochen.
  2. Gib die Erdbeeren dazu und köchle diese für 3-4 Minuten darin. Püriere sie, gib das Stevia dazu und rühre gut durch. Lasse die Masse etwas abkühlen.
  3. Fülle die Erdbeer Masse nun in Popsicle Formen. Lasse sie hierin nun komplett auskühlen, bevor du sie in den Tiefkühler stellst.
  4. Lasse das Eis am Stiel ohne Zucker nun mindestens 3 Stunden gefrieren, bevor du es vernascht.  Zum Lösen aus der Eisform, diese kurz unter warmes Wasser tauchen.

Zuckerfreies Eis am Stiel | Erdbeer-Popsicles

  1. Antworten

    Ein tolles Rezept für Eis ohne Zucker, denn Zucker ist bekanntlich sehr schlecht für die Zähne. Damit kann ein Zahnimplantat noch lange auf sich warten lassen.

    1. Antworten

      Das freut mich sehr zu hören. Ja genau, ohne Zucker zu essen hat viele Vorteile.

      Liebe Grüße,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen