fbpx
Zuckerfreie Marinade für Gegrilltes | BBQ dry rub

Zuckerfreie Marinade für Gegrilltes | BBQ dry rub

Ob Fleisch, Fisch, Gemüse, Grillkäse oder Tofu: Je geschmackvoller die Marinade, desto geschmackvoller das Ergebnis. Viele greifen lieber zu bereits marinierten Produkten oder einer Fertigmischung an Gewürzen. Beide Varianten sind (in den meisten Fällen) ungesund. Aus diesem Grund zeige ich dir heute wie einfach und schnell man seine ganz persönliche zuckerfreie Marinade für Gegrilltes (auch dry rub genannt) herstellen kann.

Zu allen gesunden Grill-Rezepten

Kaufe nichts Mariniertes!

Bei Fleisch und Fisch das bereits mariniert verkauft wird, lauert eine echte Zuckerfalle, denn meistens enthält diese Marinade reichlich Zucker. Zudem finden sich andere unerwünschte Zusätze wie Geschmacksverstärker, qualitativ minderwertige Gewürze und Verdickungsmittel darin.  Abgesehen von der minderwertigen Marinade, die sich auf Fleisch oder Fisch befinden, verdecken Hersteller damit auch oft ein minderwertiges Stück Fleisch / Fisch. Verfärbungen werden einfach mit reichlich Marinade überdeckt, sodass wir als Kunden gar nicht merken, dass das Produkt nicht die gewünschte Qualität hat. Warum also nicht die eigene zuckerfreie Marinade herstellen?

Vorsicht bei Gewürzmischungen!

Sehr viele günstige Gewürzmischungen enthalten ebenfalls Zucker, Geschmacksverstärker sowie minderwertige Gewürze. Ein Gewürz ist eine Pflanze, die in bestimmten Bedingungen aufwächst und genährt wird. Gleich wie bei Gemüse oder Obst ist hier also ganz bewusst darauf zu achten, woher die Gewürze kommen und wie diese vor der Ernte behandelt wurden. Ich verwende seit Jahren nur mehr BIO Gewürze & hin und wieder auch BIO Gewürzmischungen von Sonnentor, die die meisten Gewürze selbst in Österreich anbauen. Die Gewürzmischungen enthalten auch keine unnötigen Zusätze oder Zucker. Ich mache zum Beispiel auch meine eigene Currypaste ohne Zucker. Einige Ideen dazu findest du auch in meinem Kochbuch.

Zuckerfreie Marinade selbst machen

Das einfachste ist aber, deine eigene Marinade, also Gewürzmischung, herzustellen. Dabei bist du auch so flexibel, dass du nur jene Gewürze verwendest, die DIR schmecken. Vor allem bei Grill-Marinaden verwendet man auch oft Zucker. Wir greifen hier also einfach zu eine unserer gesunden Zuckeralternativen wie Erythrit oder Kokosblütenzucker. Als Idee verrate ich dir nun meine liebste zuckerfreie Marinade für Fleisch, Fisch, Gemüse, Grillkäse oder Tofu. Diese kannst du aber gerne an deinen Geschmack anpassen.

Gesunde Zuckeralternativen im Überblick

Zuckerfreie Marinade für Gegrilltes | BBQ dry rub

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit MPREIS.

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

  • 4 EL Salz
  • 4 EL Erythrit oder Kokosblütenzucker
  • 2 EL Paprikapulver
  • 2 EL Knoblauchgranulat
  • 1 EL Chiliflocken
  • 2 TL Koriander, gemahlen
  • 2 TL Rosmarin, getrocknet & gehackt
  • 2 TL Senfkörner, gemahlen
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen

Zubereitung

  1. Fülle alle Zutaten in ein Einmachglas und rühre gut durch.
  2. Reibe das gewünschte Lebensmittel am besten am Vortag mit reichlich Marinade ein. Verwende dabei deine Hände und massiere die Marinade rund herum ein.
  3. Gib das marinierte Stück Fleisch, Fisch, Käse, Tofu oder Gemüse dann in eine Glasdose und lagere sie über Nach im Kühlschrank. Etwa eine Stunde vor Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen.
  4. Die zuckerfreie Marinade wird auch nicht schlecht, solange du sie in einem verschlossenen Glas lagerst. Du kannst also ruhig eine größere Menge vorbereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen