fbpx
Zoodels mit Lachs-Sauerrahm Sauce

Zoodles mit Lachs-Sauerrahm Sauce

Freitag ist Fischtag! So war es zumindest früher immer, bei Mama. Kennst du diese Tradition und lebst du sie nach wie vor? Fische & Meeresfrüchte spielen in der mitteleuropäischen Kulinarik LEIDER eine sehr untergeordnete Rolle, weshalb sehr viele von auch zu wenig Omega-3-Fettsäuren zu sich nehmen. Anders als in der mediteranen Küche, wo Fische mehrmals die Woche auf dem Speiseplan stehen. Meine Empfehlung: Iss mindestens 1 Mal in der Woche einen fettreichen Fisch und ein anderes Mal einen fettarmen Fisch oder Meeresfrüchte. Isst man den Fisch nicht auf Nudeln, sondern auf gesunden Zoodles, ist das Gericht natürlich doppelt gesund 🙂

Fettreiche Fischsorten

Zu den bekanntesten fettreichen Fischsorten zählen Lachs (ca. 14g /100g) und Thunfisch (ca. 16g /100g). Solche fetten Sorten beinhalten besonders viele Omega-3-Fettsäuren. Doch auch heimische und weniger bekannte Fische, wie zb. Hering (ca. 18g /100g), Makrele (ca. 12g /100g), Wels (ca. 12g /100g) oder Aal (ca. 25g /100g) sind sehr reich an guten Fetten.

>>> Zum Rezept LACHSFILET IN ORANGENSAUCE MIT ZUCKERERBSEN <<<

Fettarme Fischsorten

Auch fettarme Fischsorten beinhalten Omega-3-Fettsäuren, jedoch dementsprechend weniger. Dennoch solltest du auch diese Sorten regelmäßig in deinem Speiseplan einbauen, vergiss dabei aber nicht, die nötigen Fette, durch andere Zutaten zu ergänzen. Fettarme Fischsorten dienen vor allem als gesunde Proteinquelle. Ansonsten wirst du nicht satt bzw. bald wieder Hunger haben. Fettarme Fische sind zb. Forelle (ca. 3g /100g), Sardelle (ca. 3g /100g), Karpfen (ca. 5g /100g), Schwertfisch (ca. 5g /100g), Kabeljau (ca. 1g /100g), Lachsforelle (ca. 1g /100g), Steinbutt (ca. 2g /100g), oder Zander (ca. 1g /100g).

Lachsforelle statt Lachs

Ich muss gestehen, ich liebe schottischen Wildlachs. Da ich aber grundsätzlich versuche, so regional und saisonal wie möglich einzukaufen, landet der „exotische“ Lachs nur zu besonderen Anlässen im Einkaufskorb. Öfter greife ich aber österreichischen Lachsforelle, die geschmacklich sehr wohl mit dem schottischen Lachs mithalten kann. Welchen Lachs du für das folgende Rezept verwendest, ist dir überlassen.

Zoodels mit Lachs-Sauerrahm Sauce

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Dr.Goerg.

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

Für die Sauce:
  • 200g Lachsfilet
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100g Sauerrahm
  • 100g Crème fraîche
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Dill
  • etwas Pfeffer
  • 2 EL Kokosöl

Zubereitung

  1. Wasche die Zucchinis und spitze sie mit einem Spiralschneider zu Nudeln.
  2. Das Lachsfilet in reichlich Kokosöl auf beiden Seiten anbraten, bis es gar ist. Die Haut danach entfernen und das Filet mit einer Gabel in kleine Stücke zerstechen. Diese mit dem gepressten Knoblauch, Sauerrahm, Crème fraîche, Salz, Dill und Pfeffer glattrühren.
  3. Halte die Sauce in einem kleinen Topf warm.
  4. Für die Zoodles nun etwas Kokoswürzöl in einer Pfanne zerlassen und die Nudeln bei niedriger Hitze kurz darin schwenken. Verteile die Zoodles auf zwei Tellern und garniere sie mit reichlich Lachs-Sauce.
Zoodels mit Lachs-Sauerrahm Sauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen