fbpx
Vegan gefüllte Paprika mit Linsen © Lisa Shelton-3

Vegan gefüllte Paprika mit Linsen | Essen nach dem Zyklus

Meine vierteilige Serie „Essen nach dem Zyklus“ geht in die 3. Runde. Nach der Follikelphase und dem Eisprung geht der weibliche Körper in die Lutealphase. Gerade in dieser Zyklusphase leiden viele Frauen unter PMS (Prämenstruelles Syndrom), Blähungen oder Krämpfen. Es gibt aber auch für diese Phase besonders spezielle Lebensmittel, die dabei helfen, diesen unangenehmen Begleiterscheinungen vorzubeugen oder sie zu mildern. Die folgenden vegan gefüllten Paprika mit Linsen bieten sich hier hervorragend an und schmecken zudem ausgesprochen lecker.

1) Vegan gefüllte Paprika mit Linsen

Nach dem Eisprung ist es empfehlenswert, nur mehr selten Fleisch und andere tierische Produkte zu essen. Da in der Lutealphase viele Frauen an PMS leiden, sollten wir dem Darm besondere Aufmerksamkeit schenken und versuchen, ihn so gut es geht mit den richtigen Lebensmitteln zu unterstützen. Blähende, säurebildende und schwere Speisen würde ich dir in dieser Zeit also nicht raten. Vegane low carb Gerichte, wie diese gefüllten Paprika mit Linsen, sind eine gesunde, ausgewogene und angenehm sättigende Option für ein Mittag- oder Abendessen.

2) Richtig essen in der Lutealphase

Nach der Folikelphase und dem Eisprung beginnt die Lutealphase des weiblichen Zyklus. Es ist ganz natürlich, dass du in dieser Phase weniger Energie hast und sich dein Essverhalten bzw. deine Gelüste verändern. In der Lutealphase bereitet sich der Körper nämlich auf die Einnistung einer potentiell befruchteten Eizelle vor, weshalb diese Phase mindestens 12 Tage dauern sollte. Wurde die Eizelle nicht befruchtet und stimmt dein Hormonhaushalt, setzt danach die Regelblutung ein.

Um deine Stimmung und Energie zu verbessern, empfehle ich dir in der Lutealphase zu Vitamin B-haltigen Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten (Linsen, Bohnen, Kichererbsen, etc.), Bananen, Pseudogetreide (Quinoa, Hirse, etc.), Nüssen & Saaten und grünem Blattgemüse zu greifen.

Um eine ausreichende Magnesiumversorgung sicherzustellen, rate ich dir aus eigener Erfahrung besonders magnesiumreiche Lebensmittel in den Speiseplan zu integrieren. Magnesium findest du zum Beispiel in Nüssen wie Cashews, Mandeln und Haselnüssen, in Saaten wie Sonnenblumen- & Kürbiskerne, aber auch in Hülsenfrüchten wie Linsen. Zudem greife ich in dieser Phase auch zum hochwertigen Magnesiumcitrat von Pure Encapsulations®. Eine Kapseln am Tag während der Lutealphase und Menstruation ist empfehlenswert.

Vergiss also nicht: Reichlich B-Vitamine, Magnesium und Ballaststoffe (helfen deiner Verdauung) habe ich mich deshalb in dieser Phase für die vegan gefüllten Paprika mit Linsen entschieden.

Phytohormone zum Ausgleich von Progesteron

Progesteron-ähnliche Phytohormone regen die natürliche Produktion des Gelbkörperhormons Progesteron an. Dieses bereitete die Gebährmutterschleimhaut auf eine mögliche Einnistung einer befruchteten Eizelle vor. Diese Phytohormone sind wie Phytoöstrogene (siehe Beitrag zur Follikelphase) sekundäre Pflanzenstoffe und kommen daher natürlich in Pflanzen vor.

Folgende Lebensmittel und Kräuter enthalten progesteron-ähnliche Phytohormone:

  • Bananen
  • Beeren
  • Bochshornklee
  • Fenchel
  • Frauenmantel
  • Hülsenfrüchte
  • Kamille
  • Kokosnüsse
  • Lavendel
  • Löwenzahn
  • Mönchspfeffer
  • Nüsse
  • Ringelblumen
  • Schafgarbe
  • Sesam
  • Sonnenblumenkerne

Besonders hervorheben möchte ich hier den Mönchspfeffer. Dieser wurde mir von meiner Frauenärztin als Hilfe gegen meine starken PMS und auch zum Ausgleich meiner Zyklusstörungen empfohlen. Nun komme ich perfekten Gericht für eigentlich jede Zyklusphase: Vegan gefüllte Paprika mit Linsen!

Vegan gefüllte Paprika mit Linsen | Essen nach dem Zyklus

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Pure Encapsulations®.

QUELLEN:
Heikräuter.de
erdbeerwoche.com
zentrum-der-gesundhiet.de
Northrup, Christiane: Women’s Bodies. Women’s Wisdom. Creating Physical and Emotional Health and Healing (New York 2010)
Schnetzer, Michaela: Kräuter, die Frauen gut tun (Oy-Mittelberg 2016)

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

Zubereitung

  1. Wasche die Linsen gründlich in einem Sieb mit kaltem Wasser. Lauch und Knoblauchzehen fein hacken und in reichlich Kokosöl in einem Topf oder Wok glasig dünsten. Kreuzkümmel und Thymian ebenfalls mit braten.
  2. Die Karotten waschen, in Würfel schneiden und dann ebenfalls in den Topf geben. Für 3-4 Minuten braten. Heize den Backofen auf 200°C Unter- & Oberhitze vor.
  3. Gib dann die Linsen dazu und gieße sie mit Kokosmilch und Gemüsebrühe (am besten selbst gemacht - ZUM REZEPT) auf. Salzen und pfeffern und die Linsen dann für 10 Minuten bissfest garen.
  4. Währenddessen 2 große Paprika (Farbe egal) der Länge nach halbieren und den Strunk entfernen. Waschen und dann in eine Auflaufform mit der Öffnung nach oben legen. Mit 2 EL Olivenöl beträufeln und salzen.
  5. Fülle die Linsen nun in die Paprikahälften und beträufle sie mit dem restlichen Olivenöl.
  6. Gib die Auflaufform nun in den heißen Ofen und backe die vegan gefüllten Paprika mit Linsen für 20-30 Minuten, bis die Paprika weich ist.
  7. Mit einem großen Salat anrichten und genießen. Die gefüllten Paprika lassen sich auch hervorragend in einer Dose im Kühlschrank über mehrere Tage lagern und im Ofen oder der Mikrowelle erwärmen.

Vegan gefüllte Paprika mit Linsen | Essen nach dem Zyklus

    • Grit
    • 30. November 2021
    Antworten

    Hallo Lisa,

    endlich habe ich heute dein Rezept ausprobiert. Da ich keine Karotten mehr hatte, habe ich einfach Butternut Kürbis genommen. und noch ein Stück Chili aus eigener Ernte mitgemocht. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Aber was habt ihr denn für riesige Paprika in Österreich? Die Masse hat für 5 Stück gereicht 😀.

    Weiter so gute Ideen und eine schöne Adventszeit!
    LG Grit

      • Lisa
      • 1. Dezember 2021
      Antworten

      Hallo Grit,
      danke für dein Feedback, freut mich zu hören!
      Und ja, ich hab tatsächlich sehr große Paprika verwendet und diese auch sehr voll gemacht 😉

      Liebe Grüße,
      Lisa

    • Elisabeth
    • 20. Mai 2021
    Antworten

    Liebe Lisa,

    was soll ich sagen? Einfach nur WOW! 🙂
    So lecker, einfach und schnell gemacht. Werden wir bestimmt bald wieder machen.
    Danke für diese tolle Rezeptidee. Die Kombination mit Kreuzkümmel und Kokosmilch schmeckt superlecker.

    Danke
    LG Elisabeth

    1. Antworten

      Liebe Elisabeth,
      freut mich wirklich riesig zu hören!! Danke fürs Feedback.

      Liebe Grüße,
      Lisa

    • Cornelia Hertlein
    • 8. Oktober 2020
    Antworten

    Ich habe eine Frage: Ich mag absolut keine Kokosmilch oder Kokosöl. Was kann ich alternativ für die gefüllten Paprika benutzen?

    Liebe Grüße
    Cornelia Hertlein

      • Lisa
      • 8. Oktober 2020
      Antworten

      Liebe Cornelia,
      das ist überhaupt kein Problem. Statt Kokosmilch kannst du immer auch Sahne verwenden (hat einen ähnlichen Fettgehalt – das ist nämlich wichtig) und statt Kokosöl natürlich auch alle anderen hochwertigen Öle, die man erhitzen kann (Erdnussöl, Sesamöl, Butterschmalz). Wenn du Sahne verwendest, ist das Gericht nicht mehr vegan, falls dir das wichtig ist.

      Liebe Grüße,
      Lisa

    • Jasmin
    • 13. Juli 2020
    Antworten

    Liebe Lisa,

    habe das Rezept direkt ausprobiert und ich LIEBE es.
    Selbst mein Freund, der bei roten Linsen/Linsen schon keine Lust mehr auf gefüllte Paprika hatte mochte sie so gerne, dass er sich die Reste direkt in die Arbeit mitgenommen hat!

    Wie immer: Danke für die tolle Idee und Umsetzung!

    Lg,
    Jasmin

      • Lisa
      • 13. Juli 2020
      Antworten

      Liebe Jasmin,
      wow, das freut mich soooo zu hören!! Danke dir für das tolle Feedback.

      Alles Liebe,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen
Gesund & nachhaltig abnehmen mit Intervallfasten! MEHR DAZU
X