Tiroler low carb Kaiserschmarrn mit Zwetschgen Röster

Tiroler low carb Kaiserschmarrn mit Zwetschgen Röster

Kaiserschmarrn in allen Varianten ist wohl meine liebste Nachspeise. Eine uunglaublich leckere, aber dafür auch uuunglaublich „schwere“, voll mit „schlechten“ Kohlenhydraten wie Zucker und Weißmehl. Kaiserschmarrn ist aber eines der typischen Tiroler Gerichte, dass man nach einer ausgiebigen Wanderung durch die Alpen auf einer urigen Hütte essen / erleben MUSS. Zu Hause aber versuche ich alle meine Gerichte, egal ob Vor-, Haupt- oder Nachspeise, low carb und glutenfrei zuzubereiten. Ich probiere ständig einen high carb Klassiker in eine low carb Variante zu verwandeln. Eine der bisher schwersten Challenges war es, den Tiroler Kaiserschmarrn in einen Tiroler low carb Kaiserschmarrn umzuwandeln, sodass nicht nur der Geschmack (das gelang mir relativ schnell) sondern vor allem auch die Konsistenz dem Original gerecht wird.

Schon seit gut 2 Jahren halte ich nun an dem für mich perfekten low carb Kaiserschmarrn (natürlich auch glutenfrei) Rezept fest und zeige dieses Gericht bei vielen meiner Kochworkshops. Es ist nicht überraschend, dass dieses low carb Dessert fast immer als Favorit genannt wird. Natürlich durfte der low carb Kaiserschmarrn deshalb auch nicht in meinem ersten Kochbuch „Gesunde Wohlfühlküche – Kochen mit der Kraft der Kräuter & Gewürze“ fehlen.

Was du zum Kaiserschmarrn isst, bleibt dir überlassen. Im Sommer liebe ich den Zwetschgen oder Marillen Röster dazu. Wenn ich es mir ganz besonders gut gehen lasse, dann kommt noch eine Kugel meines selbstgemachten low carb Vanille Eis drauf. Im Winter eignen sich Tiefkühlbeeren (so wird draus ein zb. mein Heidelbeer-Schmarrn) oder selbst-gemachtes low carb Apfelmus.

 

Tiroler low carb Kaiserschmarrn mit Zwetschgen Röster

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

Für den low carb Kaiserschmarrn:
  • 6 Eier
  • 4 EL Mandelmehl
  • 4 EL Kokosmehl
  • 150g Topfen / Quark (20% Fett)
  • 150g Erythrit, fein gemahlen
  • 50 ml Mineral Wasser (prickelnd)
  • 3 EL Leinsamen, geschrotet
  • 4 EL Puder-Erythrit
  • 1 TL Vanille, gemahlen
  • 1 TL Guarkernmehl
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3-4 EL Kokosöl
Für den Zwetschgen Röster:
  • 250g Zwetschgen (oder Äpfel im Winter)
  • 1 Zimtstange
  • 1 Schuss Portwein
  • 1 Sternanis, ganz
  • 2 Kardamom, ganz
  • 2 EL Erythrit
  • 2 TL Flohsamenschalen, gemahlen

Zubereitung

  1. Die Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und in einem Topf langsam erhitzen. Zimtstange, Sternanis, Kardamom und Erythrit dazu geben und aufkochen. Mit einem Schuss Portwein ablöschen und bei niedriger Hitze für ca. 15 Minuten köcheln lassen. Den Herd abdrehen, die gemahlenen Flohsamenschalen einrühren und entweder noch heiß in ein Marmeladenglas füllen und zur Seite stellen (und später direkt zum Kaiserschmarrn servieren).
  2. Für den Kaiserschmarrn die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dann Eigelb, Erythrit und Salz schaumig schlagen. Topfen und Mineralwasser hinzufügen und weiter mixen.
  3. Im nächsten Schritt Kokosmehl, Leinsamen, Guarkernmehl und Weinstein-Backpulver darüber streuen und dann unter den Teig mischen. Zum Schluss das Eiweiß vorsichtig unterheben.
  4. Nun 2 EL Kokosöl in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze zerlassen, die Hälfte des Teiges eingießen und in der Pfanne gleichmäßig verteilen. Den Deckel schließen und bei mittlerer Hitze für 4 Minuten braten. Sobald sich die Masse vom Pfannen Boden leicht löst und etwas Farbe angenommen hat, kann man den Teig drehen. Stich dazu kleine Fetzen aus um dir das Drehen zu erleichtern.
  5. Auch die zweite Seite für ein paar Minuten braten, dann den Schmarren aus der Pfanne nehmen und im Ofen warm stellen, bis auch der Rest des Teiges verarbeitet wurde.
  6. Zum Schluss den Kaiserschmarren auf den Tellern verteilen, mit etwas Zwetschgen Röster (oder Ähnlichem) und etwas Puder Erythrit garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen
Gesunde Wohlfühlküche - Das Buch! Jetzt bestellen
X