fbpx
Spargel Rhabarber Erdbeer Salat mit Feta

Schneller Spargel Salat mit Rhabarber, Erdbeeren & Schafskäse

Der Frühling bringt viele meiner liebsten Gemüse und Obst Sorten mit sich: Spargel, Rhabarber und Erdbeeren. Ich verbinde diese drei regionalen Superfoods zu einem schnellen, lauwarmen Spargel Salat mit Rhabarber, Erdbeeren und Schafskäse. In diesem Beitrag erkläre ich dir auch, welche kulinarischen Highlights die Steiermark, neben Kürbiskernöl und Käferbohnen, noch zu bieten hat.

Spargel Salat mit Rhabarber, Erdbeeren & Schafskäse

Spargel Salat mit Rhabarber, Erdbeeren & Schafskäse

Ein Salat sollte, wie jede Speise, aus mehreren Geschmackskomponenten bestehen. So darf neben dem pikanten (salzigen) Spargel etwas Saures nicht fehlen. Diesen Geschmack liefert der Rhabarber. Für die nötige Süße sorgen die ersten Tiroler Erdbeeren. Fettreicher Schafskäse liefert nicht nur Geschmack, sondern auch die nötige Sättigung. Verfeinert mit dem oben genannten Dressing und ev. etwas Vogerlsalat, wird so aus wenigen Zutaten in kürzester Zeit ein super leckerer und gesunder Salat. Wusstest du, dass du all diese Zutaten bereits jetzt aus steirischem Anbau bekommst?

Wenn du noch keine heimischen Erdbeeren findest, kannst du stattdessen auch etwas Apfel oder Birne verwenden.

Spargel Salat mit Rhabarber, Erdbeeren & Schafskäse

Salat ja, aber nur richtig!

Manche denken, dass man bei einer cleanen low carb Ernährung bloß Salat essen darf. Blödsinn!! Dennoch ist Salat nicht zu unterschätzen. Wichtig dabei ist jedoch, dass man auf eine Zutat nicht vergisst: reichlich Fett! Denn Fett ist nicht nur Geschmacksträger sondern macht / hält auch satt.

Ein Salat ohne reichlich fetten Zutaten dient als Vorspeise oder Beilage. Soll dein Salat aber als Hauptspeise sättigen und auch langfristig satt halten, ist es wichtig reichlich gute Fette in Form von Nüssen, Käse, viel Öl (mehr als beim üblichen Dressing), fetten Fisch (zb. Lachs oder Forelle) und / oder Oliven zu ergänzen. Diese genannten Fette haben obendrein auch noch reichlich Eiweiß, Vitamine, Mineralstoffe und auch sättigenden Ballaststoffe.

Das richtige Dressing

Oberstes Gebot bei einem Dressing ist, dass du es selbst zubereitest. Gekaufte Dressings sind eigentlich ausnahmslos mit Zucker, Verdickungsmittel und anderen Zusätzen versehen, die man auf keinem Fall in seinem Dressing bzw. Salat haben möchte.

Ich persönlich liebe mein Dressing mit Balsamico Essig, nativem Olivenöl, Dijon Senf (ohne Zucker), Salz, Pfeffer und Kräutern. Natürlich kannst du den Salat am Ende noch mit etwas Kürbiskernöl verfeinern.

Mein Geheimtipp: Fülle die genannten Zutaten in einen Messbecher und püriere sie mit einem Pürierstab. So wird das Dressing super cremig.

Kulinarischer Urlaub in der Steiermark

Gemeinsam wieder mit den Freunden gemütlich im Lieblings-Gasthaus regionale Köstlichkeiten genießen, mit dem Partner exquisit im Restaurant speisen oder kurz gesagt: es sich einfach mal wieder so richtig gut gehen lassen – Vermisst du dieses Gefühl auch schon so? Endlich kommt schön langsam der Sommer in Schwung – und mit ihm auch wieder die Öffnung der Gastronomie- und Tourismusbetriebe!

Die Region rund um die bekannten Orte Bad Blumau, Bad Waltersdorf und Bad Radkersburg hat hinsichtlich der Kulinarik einiges zu bieten: Ob in Gasthäusern, Buschenschanken oder (Thermen-)Restaurants – Regionalität und Saisonalität wird hier groß geschrieben!  Viele landwirtschaftliche Betriebe setzen dabei auf die Direktvermarktung ihrer Produkte. Da weiß man wo’s herkommt! Und ganz unter dem Motto – alles zu seiner Zeit – steht jetzt im Mai der Spargel im Rampenlicht, deshalb im Anschluss auch der Spargel Salat mit Erdbeeren, Rhabarber und Schafskäse. Dass die Südsteiermark bekannt ist für Kürbiskernöl und Käferbohnen, ist längst kein Geheimnis mehr – aber hast du auch gewusst, dass Quinoa und Kren zu den regionalen Spezialitäten zählen? Da kann man den nächsten Urlaub doch kaum noch erwarten, oder? 

MEINE TIPPS FÜR EINE GELUNGENE REISE INS STEIRISCHE THERMEN- UND VULKANLAND:

1) Bad Blumau

Du träumst von einem Wellnessurlaub mit ganz viel gesundem Genuss? Das Rogner Bad Blumau legt hohen Wert auf die Verarbeitung von gesunden, frischen und regionalen Lebensmitteln für seine Gäste. Biologisch zertifizierte Landwirtschaft, der Verzicht auf Chemie und Gentechnik, symbiotische Tierhaltung und vieles mehr wird in Bad Blumau groß geschrieben.

© Hundertwasser Architekturprojekt

2) Bad Waltersdorf

Von urigen Buschenschänken, gemütlichen Gasthäusern bis hin zur Haubenküche ist alles dabei – und überall spielen heimische Produkte die Hauptrolle! In der H₂O-Hotel-Therme-Resort wird das Bewusstsein für nachhaltige Ernährung bei Groß und Klein mit speziellen Programmen wie etwa den FIT-Familien- & Gesundheitstagen gestärkt. Wenn du es ruhiger angehen möchtest, empfehle ich dir die Heiltherme Bad Waltersdorf, welche die TSM®-Kulinarik (Traditionell Steirische Medizin®) mit besonderen Qualitätskriterien bietet. 

MEIN GEHEIMTIPP: Picknick im Weingarten mit vielen gesunden Köstlichkeiten der Region – und dabei noch den Sonnenuntergang mit Panoramablick über die hügelige Landschaft – Was will man schon mehr? 

© Heiltherme Bad Waltersdorf | Eisenberger
© Heiltherme Bad Waltersdorf | Eisenberger

3) Bad Radkersburg

Du bist ein(e) leidenschaftliche(r) Kulinariker(in)? Dann bist du hier genau richtig! Viele Ab-Hof-Betriebe laden zum Verkosten ihrer Spezialitäten ein. Und in den zahlreichen Gasthäuser und Buschenschänken von Bad Radkersburg kann man sich nach einer Radtour gemütlich auf der Terrasse oder in den Gärten mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Jede Saison hat ihren Hauptdarsteller: aktuell wird hier auf Spargel und Erdbeere gesetzt. Das Quinoa wird oft mit Südamerika assoziiert – dass dieses gesunde Pseudogetreide aber auch in Bad Radkersburg angebaut und geerntet wird, ist Vielen neu!

© Barbara Majcan
© Barbara Majcan

Heute möchte ich dir also das Rezept für einen schnellen und super gesunden Spargel Salat mit Erdbeeren, Rhabarber und Schafskäse vorstellen. Teil 2 dieser Serie widmet sich dem Schwerpunkt Bewegung in der Steiermark. Bei Teil 3 verrate ich dir dann ein neues, gesunde Rezept mit regionalem Quinoa aus der Steiermark.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem Thermen- & Vulkanland Steiermark.

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

  • 400g Spargel, grün
  • 300g Rhabarber
  • 200g Schafskäse
  • 100g Erdbeeren (oder Apfel)
  • etwas Salz & Pfeffer
  • 1 Schuss Weißwein
  • 1 EL (vegan) Butter
  • 2 EL Petersilie, gehackt

Für das Dressing:

  • 50ml Balsamico Essig
  • 60ml natives Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Dijon Senf
  • Optional: etwas Kürbiskernöl

Zubereitung

  1. Wasche den Spargel und den Rhabarber mit kaltem Wasser. Entferne die holzigen Enden des Spargels und schäle den Rhabarber wenn notwendig (den jungen Rhabarber musst du nicht schälen). Schneide nun beides in ca. 10 cm lange Stifte.
  2. Erhitze etwas (vegane) Butter in einer Pfanne und brate Spargel und Rhabarber darin an. Salze das Gemüse und lösche es mit einem Schuss Weißwein ab.
  3. Sobald die Flüssigkeit verdampft ist das Gemüse aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Währenddessen die Erdbeeren waschen und vierteln.
  4. Für das Dressing alle genannten Zutaten in einen Messbecher geben und cremig pürieren. Danach das Gemüse auf zwei Tellern verteilen, ein paar gehackte Erdbeeren und etwas Schafskäse darüber verteilen und mit frischer Petersilie sowie reichlich Dressing garnieren. Wer mag gibt noch etwas Kürbiskernöl darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen
Mein 2. Kochbuch "Die schnelle low carb Küche für jeden Tag" JETZT BESTELLEN
X