fbpx
Schnelles Kürbis Zucchini Curry indischer Art

Schnelles Kürbis-Zucchini Curry indischer Art

Ich könnt mich reinlegen, so sehr liebe ich dieses indische Curry, egal mit welchem Gemüse der Saison. Gerade bin ich auf dem Kürbis und Zucchini Trip und könnte mir keine bessere Kombination für mein super schnelles und zudem gesundes Curry vorstellen. Zudem wärmt dieses Gericht an kalten Herbst- & Wintertagen von innen und stärkt dank der vielen Vitamine und Mineralstoffen dein Immunsystem. Das Besondere an diesem veganen Kürbis-Zucchini Curry: die selbst gemachte, zuckerfreie Currypaste indischer Art.

Schnelles Kürbis Zucchini Curry indischer Art

Schnelles Curry indischer Art

Ich liebe Curry, in allen Varianten und Formen. Bei Currys unterscheidet man zwischen den suppenartigen, wässrigen Thai Currys und den orientalischen und indischen Currys. Zweiteres hat eine dicklichere Konsistenz und ist auch deutlich g´schmackiger und sättigender. Seit meinem Südostasien Trip vor vielen Jahren (wow, ich bin alt), wo ich beide Varianten kennen gelernt habe, bin eindeutig Team indisches Curry. Ich mag die indischen / orientalischen Gewürze und auch die konsistenz dieser Currys viel lieber. Man braucht auch eigentlich keine Beilage, weil alles zur Sättigung nötige bereits im Curry selbst enthalten ist. Für manche mag es ohne Reis zu intensiv sein, für mich ist es aber genau richtig so.

Wenn du dein schnelles Kürbis-Zucchini Curry selbst machst, kannst du auch einfach selbst entscheiden, wie scharf und intensiv gewürzt du es haben möchtest. Durch den stärkehaltigen Kürbis ist die Sättigung gegeben und du brauchst auch definitiv keine Beilage dazu.

Schnelles Kürbis Zucchini Curry indischer Art

Selbstgemachte, zuckerfreie Currypaste

Ein Curry lebt von der Currypaste. Diese ist im Grunde nichts anderes, wie eine Gewürzpaste, die du auch so gestalten kannst, wie dir lieb ist. Wenn du gar nicht scharf essen willst, kannst du alle scharfen Gewürze auch weglassen bzw. gegen nicht scharfe ersetzen. Wenn du zum Beispiel absolut keinen Kreuzkümmel magst, kannst du auch diesen einfach weglassen. Das ist das tolle an einer selbst gemachten Currypaste – du bist vollkommen frei und kannst deinem Geschmack folgen. Zudem musst du nicht extra Gewürze kaufen sondern kannst einfach jene verwenden, die du schon zu Hause hast.

Das tollste an einer selbstgemachten Currypaste ist aber, dass sie ganz klar CLEAN und ZUCKERFREI ist. Im Gegensatz zu jenen, die man im Supermarkt kauft. Diese enthalten eigentlich immer Zucker und auch sonstige Zusätze, die man nicht in einer Currypaste braucht. Ich rate dir also, deine individuell Currypaste auf Vorrat zuzubereiten und dann in einem Glas für mehrere Wochen im Kühlschrank zu lagern. So hast du immer eine Gewürzpaste bei der Hand, egal für welches Gericht oder Curry. Im Rezept zum schnellen Kürbis-Zucchini Curry indischer Art findest du MEINE persönliche Lieblings-Currypaste… Du kannst sie aber wie schon beschrieben nach Lust und Laune ändern.

Curry Paste ohne Zucker selber machen

Das Auge isst mit

Ich, als Food Fotografin, lege natürlich enorm viel Wert auf eine schöne Anrichtung und ein ansprechendes Set für meine Gerichte, bevor ich sie fotografiere. Doch auch wenn man für sich, seine Liebsten oder Gäste kocht, möchte man natürlich die mit viel Liebe gekochten Gerichte ansprechend präsentieren. Schaue dazu unbedingt mal im RÄDER Onlineshop (unbezahlte Werbung) vorbei. Dort findest du soooo viele schöne Produkte, wie das gesamte Set das du auf den Fotos vom schnellen Kürbis-Zucchini Curry indischer Art findest.

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

  • 1 große Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 TL Ingwer, fein gehackt
  • 300g Kürbis, Hokkaido oder Butternuss
  • 200g Zucchini
  • 2 EL Erdnuss- oder Kokosöl
  • 1 EL Currypaste, zuckerfrei
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Currypulver
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 200ml Kokosmilch
  • etwas Chili, Pfeffer, frische Kräuter

Für die zuckerfreie Currypaste:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Ingwer, geschält
  • 3 EL Koriandersamen
  • 2 EL Kreuzkümmelsamen
  • 1 EL Fenchelsamen
  • 1 EL Bockshornkleesamen
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 1 TL Kurkuma, gemahlen
  • 5 Kardamom Kapseln (davon die Samen)
  • 6 Curryblätter (alternativ: 1 EL Currypulver)
  • 100ml Apfelessig
  • 200ml Olivenöl oder Erdnussöl

Zubereitung

  1. Für die Currypaste Knoblauch, Zwiebel und Ingwer schälen und grob hacken. In einen Zerkleinerer geben. Alle ganzen Gewürze (nicht die gemahlenen) in einer Pfanne ohne Fett so lange bei mittlerer Hitze rösten, bis sie zu duften beginnen. Ebenfalls in den Zerkleinerer geben und diesen einschalten.
  2. Nach und nach Apfelessig und Öl dazu geben und so lange mixen, bis eine Paste entstanden ist. Eventuell etwas mehr Öl dazu geben, wenn nötig. Die Paste kannst du nun über Monate in einem Glas im Kühlschrank lagern und für unterschiedliche Gerichte als Gewürzpaste verwenden.
  3. Für das Curry nun Kürbis und Zucchini waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.
  4. Reichlich Erdnuss- oder Kokosöl in einer Wokpfanne oder einem Topf erhitzen und die zuckerfreie Currypaste darin bei hoher Hitze rösten.
  5. Nun auch das gesamte Gemüse (Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Kürbis, Zucchini) in den Wok geben und weiter bei hoher Hitze braten, sodass das Gemüse Röstaromen annimmt. Dabei nicht zu oft umrühren.
  6. Nach ein paar Minuten das Gemüse großzügig salzen und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen. Mit der Kokosmilch aufgießen und kurz einkochen lassen, bis das Curry die gewünschte Konsistenz hat (etwa 2-3 Minuten).
  7. Danach ist dieses bereits fertig und kann nach Lust und Laune mit Chili, Salz, Pfeffer und frischen Kräutern abgeschmeckt werden.
  8. MEAL PREP TIPP: Bereite einfach die doppelte Menge zu und lagere den Rest für mehrere Tage im Kühlschrank.

Schnelles Kürbis Zucchini Curry indischer Art

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen
Gesund & nachhaltig abnehmen mit Intervallfasten! MEHR DAZU
X