Weißkohl für Sauerkraut

Sauerkraut selber machen | Rezept

Ich bin ja ein großer Fan von Sauerkraut. Ich liebe eigentlich alles, was sauer ist. Sauer macht ja bekanntlich lustig, oder? 😉

Vor allem im Herbst und Winter spielt Sauerkraut als Beilage zu klassischen Tiroler Gerichten eine große Rolle. Egal ob zu einem Schweinsbraten oder Wildgerichten, Sauerkraut ist eine köstliche und zudem gesunde Beilage.

Was viele aber gar nicht wissen ist, dass es super einfach ist, Sauerkraut selbst herzustellen. Hast dus schon mal versucht? Ich muss gestehen, ich habe es bisher auch am Bauernmarkt gekauft oder in der Tiroler Gemüsekiste geliefert bekommen. Da ich aber gerade eine Leidenschaft für das Thema Einmachen und Fermentieren habe, musste ich natürlich auch gleich mein erstes eigenes Sauerkraut ansetzen.

Der Weißkohl, auch Weißkraut genannt, ist eigentlich ein sehr unauffälliges Herbst- & Wintergemüse. Kaum einer schenkt ihm Beachtung, weil er eigentlich nur für Krautsalat oder Sauerkraut verwendet wird. Weißkohl ist aber nicht nur extrem günstig, sondern auch sehr gesund. Schon 200g Weißkohl enthalten fast die gesamte Tagesempfehlung an Vitamin C. Darüber hinaus liefert Kohl viel Vitamin K, Selen, Magnesium und Kalium. Auch sein Balaststoffanteil ist überdurchschnittlich hoch. Warum Ballaststoffe so wichtig für unseren Darm sind, kannst du HIER nachlesen. Wird der Kohl darüber hinaus noch fermentiert, also zu Sauerkraut verarbeitet, ist er das perfekte Futter für unsere guten Darmbakterien.

Nimm dir ca. 10 Minuten Zeit und setze dein eigenes Sauerkraut an. Alleine das Erfolgserlebnis, das eigene Sauerkraut nach 3-4 Wochen zu essen, ist es wert 🙂

Weißkohl für Sauerkraut

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

  • 1 kg Weißkohl
  • 20 g Salz
  • 1 EL Kümmel

Zubereitung

  1. Entferne die äußeren Blätter und den Stil des Weißkohls. Schneide den Rest in dünne Streifen.
  2. Gib die Kohlstreifen in eine große Schüssel und bestreue diese mit Salz (Salzmenge entspricht 2% des Gewichts vom Kohl) sowie etwas Kümmel. Knete mit den Händen so lange durch, bis Flüssigkeit austritt.
  3. Fülle das Kraut nun in sterile Gläser und drücke diese mit deiner Faust nach unten, sodass sich Flüssigkeit auf der Oberfläche sammelt. Der Kohl sollte auf jeden Fall mit Flüssigkeit bedeckt sein. Verschließe die Gläser und lasse sie für 3 Tage bei Zimmertemperatur in deiner Küche stehen.
  4. Anschließend die Gläser an einem kühlen, dunklen Ort (zb. Keller) für 3-4 Wochen gären lassen. Danach kannst du das Sauerkraut genießen. Sobald es einmal geöffnet wurde, solltest du dieses im Kühlschrank lagern.
Sauerkraut selber machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen
Gesunde Wohlfühlküche - Das Buch! Jetzt bestellen
X