fbpx
Low carb Brot glutenfrei

Low carb Körner Brot {glutenfrei}

Viele befürchten, dass man bei einer glutenfreien, low carb Ernährung auf Brot bzw. Brötchen verzichten muss. Ich sage dazu nur: GANZ UND GAR NICHT. Ich habe bereits unzählige glutenfreie, low carb Brot-Rezepte auf meinem Blog, die aussehen und schmecken wie Brot / Brötchen. Der einzige Unterschied ist, dass mein low carb Brote & Brötchen kaum Kohlenhydrate, keine Getreideprodukte (deshalb ist es glutenfrei), dafür aber reichlich Ballaststoffe, Eiweiß und hochwertige Fette enthalten. Du möchtest mehr über Frühstücksmöglichkeiten in der low carb Ernährung erfahren? Dann melde dich doch zu einem meiner Kochworkshops zu diesem Thema an. Alle Kochworkshop | Kochkurs Termine findest du HIER.

Backt man einen low carb Kuchen, low carb Cupcakes oder eben low carb Brote & Brötchen ist so einiges zu beachten. Durch das fehlende Gluten – ein Klebstoff – in den verwendeten Nussmehlen (Kokosmehl, Mandelmehl, etc.) würde das gebackene Produkt einfach zerfallen. Man hilft sich mit unterschiedlichen glutenfreien und ballaststoffreichen Bindemitteln wie Flohsamenschalen, Guarkernmehl, Chia Samen, Leinsamen, etc.! Alle Infos zu diesen low carb Bindemitteln habe ich in einem anderen Blogbeitrag zusammengefasst.

Wo man diese low carb Produkte zum besten Preis- / Leistungsverhältnis kaufen kann findest habe ich dir auf einer low carb Produktliste verlinkt.

Low carb Brot glutenfrei

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

  • 3 Eier
  • 150 g Sonnenblumenkerne
  • 6 EL Leinsamen, geschrotet
  • 4 EL Flohsamenschalen, gemahlen
  • 4 EL Kokosöl
  • 100 g gemahlene Nüsse
  • 50 g Walnüsse, gehackt
  • 100 g gehackte Nüsse
  • 30 g Mandelmehl
  • ca. 300ml warmes Wasser
  • 1 TL Guarkernmehl
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Brotgewürz

Zubereitung

  1. Heize den Ofen auf 200°C Unter- & Oberhitze vor. Gib die Eier in eine Schüssel und schlage diese mit etwas Salz schaumig. Schmelze das Kokosöl währenddessen im Ofen und gieße dieses dann während du rührst ein.
  2. Füge nun alle trockenen Zutaten (Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Flohsamenschalen, gemahlene Nüsse, Walnüsse, Mandelmehl, Guarkernmehl, Backpulver, Natron, Gewürze) hinzu und vermenge diese mit den Eiern.
  3. Schütte nun nach und nach, während du mit feuchten Händen knetest, warmes Wasser hinzu, bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Dabei sollte er nicht zu trocken aber auch nicht zu feucht sein, damit du problemlos einen Brotlaib formen kannst.
  4. Verteile etwas Mandelmehl auf deiner Arbeitsfläche und gib den fertigen Teigballen darauf. Forme so ganz einfach einen Brotlaib. Lege diesen in eine eingefettete Brotform und backe das low carb Brot dann für ca. 50-60 Minuten (je nach Ofen) bei 180 °C Unter- & Oberhitze.
  5. Das Brot danach aus dem Ofen nehmen und erst ganz abkühlen lassen, bevor du es anschneidest.
    • Anny
    • 23. Juni 2019
    Antworten

    Hallo Lisa, echt tolles Rezept! Hab es soweit auch erfolgreich (optisch) probiert. Als Nüsse hatte ich Haselnüsse daheim, d.h. das Brot riecht jetzt nach Kuchen…. das stört etwas.
    Welche Mischung an „gehackten Nüssen“ verwendest du? Und welche Zutat hinterlässt diese bläulichen-grünen Flecken im Brot (auch im mpreis-brot)? Danke für deine Hilfe!!

    LG Anny

      • Lisa
      • 24. Juni 2019
      Antworten

      Liebe Anny,
      danke für dein Feedback. Freut mich sehr, dass es geklappt hat. Bin gespannt, wie es dir schmeckt!?
      1. Ich nehme bei Brot am liebsten geriebene Walnüsse, die sind pikanter als Haselnüsse.
      2. Die Verfärbung passt bei manchen Sonnenblumenkernen, diese reagieren manchmal mit dem Weinstein Backpulver. Wenn du normales Backpulver verwendest, sollte das nicht passieren.
      3. Nein, beim Fit Korn Brot sind keine grüne Flecken.

      Liebe Grüße,
      Lisa

    • Anny
    • 24. Juni 2019
    Antworten

    Hallo Lisa,
    danke für deine schnelle Antwort! Es schmeckt recht gut, besonders belegt oder mit einem Aufstrich, dann kommt die Haselnuss nicht so durch…. aber das nächste Mal nehme ich wohl doch lieber mehr Walnüsse.
    Sonst ist das wirklich ein sehr fein nachzumachendes Rezept, das auch schnell geht. Danke dafür!!
    Was macht es eigentlich für einen Unterschied, wenn ich Weinsteinbackpulver anstatt Backpulver verwende, oder ist das nur eine Vorliebe?
    Zum FitKornBrot: bei dem hatte ich die Verfärbungen, wenn es etwas älter war… dann war auch der Geruch nicht mehr so toll und ich hab es weggetan.

    LG Anny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen