Low carb Flammkuchen

Low carb Flammkuchen mit Zwiebel & Speck

Bei meinen Kochworkshops zum Thema Clean Fast Food ist mein low carb Flammkuchen mit Zwiebeln & Speck immer der absolute Hit bei allen Teilnehmern. Gebacken auf dem Tyrolit Pizzastein im Backofen oder auf dem Grill, wird der Flammkuchen super knusprig und ist vom Original nicht mehr zu unterscheiden.

Der große Unterschied liegt aber natürlich bei den Zutaten. Statt Getreidemehl verwende ich bei meinem low carb Flammkuchen Teig das äußerst gesunde und nährreiche Mandelmehl. Dazu kommt etwas Topfen, Eier und ein paar Ballaststoffe wie Leinsamen oder Flohsamenschalen (Warum Ballaststoffe besonders gut für deinen Darm sind kannst du HIER nachlesen).

Der Belag bleibt genau gleich – hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Entweder du belegst den low carb Teig klassisch mit Zwiebeln und Speck oder du verwendest etwas, das dir besser schmeckt. Ich finde zum Beispiel auch die Kombination aus Ronen und Feta herrlich auf diesem low carb Teig.

Weitere gesunde „fast food“ Rezepte auf meinem Blog:

 

Low carb Flammkuchen

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

Für den Boden:
  • 250 g Topfen, 20% Fett
  • 4 Eier (L)
  • 3 EL Leinsamen, geschrotet
  • 1 EL Flohsamenschalen, gemahlen
  • ca. 40 g Mandelmehl
  • 1 TL Guarkernmehl
  • 1 TL Kümmel, ganz
  • 1 EL Kräuter, gehackt
  • 1 TL Salz & etwas Pfeffer
Für den Belag:
  • 120 g Crème fraîche
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz & etwas Pfeffer
  • 2-3 EL gehackte Kräuter
  • 1 Zwiebel
  • 80 g BIO Speck, gewürfelt
  • 1 TL Kümmel

Zubereitung

  1. Heize den Ofen auf 230 °C Umluft mit Unterhitze vor. Stelle zu Beginn den Boden her: Dazu Topfen, Eier, Leinsamen, Flohsamenschalen, Mandelmehl, Guarkernmehl sowie Gewürze & Kräuter in eine Schüssel geben und mit einem Mixer verrühren, sodass ein dickflüssiger Teig entsteht. Lasse diesen für 2-3 Minuten durchziehen.
  2. Belege ein Blech mit Backpapier und fette dieses ein. Feuchte deine Hände an und streiche den Teig gleichmäßig, so dünn als möglich, auf dem Blech aus. Backe den Boden nun für 5 Minuten blind.
  3. Stelle währenddessen die Creme her, indem du Crème fraîche, Ei und alle Gewürze & Kräuter in einer Schüssel glattrührst.
  4. Für das Topping die Zwiebeln schälen und fein hacken, den Speck würfelig schneiden.
  5. Nimm den Teig aus dem Ofen, bestreiche ihn mit der Creme und belege ihn mit Zwiebeln, Speck und Kümmel. Backe den Flammkuchen nun bei 230 °C für weitere 10-12 Minuten. Bestreue den Flammkuchen vor dem Servieren noch ein paar frischen, gehackten Kräutern.
    • Bianca
    • 21. November 2018
    Antworten

    Hallo,welche Kräuter kann ich verwenden für den Flammkuchen,würde das Rezept gerne machen nur unsicher wegen Kräuter,danke Lg

      • Lisa
      • 22. November 2018
      Antworten

      Liebe Bianca,
      du kannst eigentlich alle Kräuter verwenden – je nachdem was du gerade zu Hause hast. Ich passe die Kräuter immer dem Topping (in diesem Fall Speck & Zwiebeln) an. So passt hier Rosmarin, Schnittlauch und Petersilie sehr gut. Ich kann mir aber auch andere Kräuter super drauf vorstellen. Ich sag immer: Keine Angst mit Kräutern zu experimentieren 🙂 Viel Freude beim Nachmachen!
      Liebe Grüße,
      Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen
Gesunde Wohlfühlküche - Das Buch! Jetzt bestellen
X