fbpx
Low carb Burger Bun | Brötchen

Low carb Burger Bun | Brötchen

Es geht doch nichts über einen saftigen Burger mit hochwertigem Fleisch oder vegetarischen Patty, einer zuckerfreien Sauce und einem weichen low carb Burger Bun (= Brötchen). So lange tüftle ich jetzt schon an einem low carb Burger Bun, das einem klassischen Burger Brötchen so nahe wie möglich kommt. Mein letztes Experiment mit Hefe und Goldleinmehl hat schlussendlich geklappt, weshalb ich euch heute stolz meine low carb Burger Buns vorstellen…

Low carb Burger Bun | Brötchen

Low carb Burger Bun

Bun“ ist Englisch und heißt übersetzt „Brötchen„. Die englische Bezeichnung hat sich aber auch im deutschsprachigen Raum bereits durchgesetzt. Ebenso nennt man das Fleisch-Laibchen meist Burger Patty. In diesem Beitrag dreht sich einmal alles um den Bun, denn dieser stellt bei einer low carb Ernährung die größte Herausforderung dar. Das klassische Burger Brötchen besteht nämlich immer aus Weißmehl und wird durch die verwendete Hefe in Kombination mit dem Weißmehl schön fluffig.

Beim folgenden low carb Burger Bun verwende ich ausnahmsweise einmal auch etwas Hefe, die ich mit etwas Kokosblütenzucker „füttere“. Hefe ernährt sich nämlich von Zucker und kann nur mit einem solchen aktiviert werden. Kokosblütenzucker ist hier eine tolle Alternative zum Haushaltszucker. Das Weißmehl tausche ich gegen Goldleinmehl. Hier muss man sich natürlich bewusst sein, dass Weißmehl Brötchen besser aufgehen und die Hefe noch besser nähren, als ein Goldleinmehl, dass kaum Stärken (und damit Zucker) enthält. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit meinem low carb Burger Bun.

Der perfekte low carb Burger

Füllen kannst du deinen low carb Burger nach Lust und Laune, eigentlich wie jeden „normalen“ Burger. Nur die Soße sollte selbstgemacht und zuckerfrei sein. Denn gerade bei den klassischen Saucen wie BBQ, Ketchup & Co. versteckt sich sooo unglaublich viel Zucker. Es ist aber sehr einfach, ein zuckerfreies Ketchup, eine zuckerfreie BBQ Sauce oder auch eine zuckerfreie Mayonnaise selbst herzustellen. Natürlich auch auf Vorrat, sodass du die Saucen immer wieder verwenden kannst.

zuckerfreies Ketchup ohne Zucker
Zuckerfreies Ketchup

Die restliche Füllung kann genau gleich bleiben. Entweder ein Rinder Patty, pulled pork, chicken, beef oder lamb, oder ein vegetarisches / veganes Burger Patty. Hier kannst du dich austoben und das verwenden, worauf du gerade Lust hast. Die low carb Burger Buns sind mit pulled lamb (also eine lange geschmorte BIO Lammkeule, die ich dann zerzupft habe) und selbst gemachtem, zuckerfreien Ketchup gefüllt. Etwas Salat für den Biss darf auch nicht fehlen.

Low carb veggie Burger mit Karfiol-Quinoa Laibchen
Low carb Karfiol-Quinoa Laibchen

Pulled lamp, pulled pork, pulled beef

Als ich in meinen Instagram Stories gezeigt habe, wie ich aus einer 2kg BIO Lammkeule pulled lamb zubereitet habe, haben mich sehr viele gefragt, wie die genauen Zubereitungsschritte sind. Diese würden den Rahmen dieses Beitrags sprengen, weshalb ich einen separaten dazu schreiben werde. Darin erkläre ich dann nicht nur die Zubereitung von pulled lamb sondern auch von den Klassikern pulled pork, pulled beef oder auch pulled chicken. Ich bitte dich hierfür noch um etwas Geduld.

Heute verrate ich dir mal die Basis eines perfekten low carb Burgers: das Rezept für einen low carb Burger Bun, der natürlich wie gewohnt glutenfrei ist.

Low carb Burger Bun | Brötchen
Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

Zubereitung

  1. Zuerst die Trockenhefe in eine Schüssel geben und 100ml warmes (nicht heißes) Wasser sowie 1 EL Kokosblütenzucker dazu geben. Gut umrühren und für 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Es sollten sich Bläschen gebildet haben. Wenn nicht, war das Wasser eventuell zu heiß oder zu kalt.
  2. Während die Hefe aktiviert wird alle trockenen Zutaten (Goldleinmehl, Leinsamen, Flohsamenschalen, Salz und Backpulver) in eine Schüssel geben. Wenn du kein Goldleinmehl zu Hause hast, kannst du es auch mit Mandelmehl ersetzen.
  3. Zur aktivierten Hefe nun Eier, Olivenöl und Essig geben und mit einem Handmixer rühren, bis sich alles gut verbunden hat. Dann nach und nach die trockenen Zutaten dazu geben. Zum Schluss den Sauerrahm einrühren.
  4. Der Teig sollte sich nun gut mit den Händen zu einem Teigball formen lassen und weder zu feucht noch zu trocken sein. Teile den Teig in 5 gleich große Portionen und forme daraus Bällchen.
  5. Lege diese in eine Auflaufform, drücke sie leicht nieder und bestreue sie mit etwas Sesam. Decke sie wieder mit einem sauberen Geschirrtuch zu und stelle sie an einen warmen Ort. Für weitere 50-60 Minuten rasten und aufgehen lassen. 15 Minuten davor den Backofen auf 200°C Unter- & Oberhitze vorheizen. Wenn vorhanden auch den Pizzastein direkt in den Ofen legen und mit aufheizen.
  6. Nachdem die Brötchen (hoffentlich) gut aufgegangen sind, kannst du diese direkt auf den Pizzastein (oder einen Gitterrost) in den Ofen legen. Backe sie für 10 Minuten bei 200°C und reduziere dann die Hitze auf 180°C Unter- & Oberhitze. Bei dieser Temperatur noch einmal für 30-35 Minuten backen.
  7. Wundere dich nicht, dass die Brötchen außen so braun werden. Das ist leider so bei den Nussmehlen. Sie verfärben sich schnell, sind aber deshalb nicht verbrennt, versprochen :-) Lasse die Brötchen dann komplett auskühlen, bevor du sie anschneidest und nach Lust und Laune füllst.
  8. Ich liebe ja Lamm, deshalb bin ich auch ein großer Fan von meinem low carb Burger mit pulled lamb und selbstgemachten, zuckerfreien Ketchup. Du kannst die low carb Burger Buns aber auch mit einem vegetarischen Laibchen oder einem normalen Beef Patty füllen. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Low carb Burger Bun | Brötchen

    • Gudrun Eder
    • 13. Mai 2020
    Antworten

    Schon mehrfach nachgekocht – Rezept funktioniert wunderbar. Danke dafür!

    1. Antworten

      Liebe Gudrun,
      freut mich sehr zu hören! Vielen Dank für dein Feedback 🙂

      Liebe Grüße,
      Lisa

      • Julia
      • 17. Mai 2020
      Antworten

      Mega leckere Bürgerbrötchen, die besser schmecken als die normalen! Die wird es bei uns jetzt immer geben und somit ist wieder ein Lieblingsgericht Low carb 😍

      1. Antworten

        Liebe Julia,
        wow, das freut mich sooo zu hören!! Danke für dein Feedback.

        Liebe Grüße,
        Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen