Sprossenkohl Rosenkohl

Gerösteter Rosenkohl in Walnuss-Balsamico Marinade

Es gibt wohl kein Gemüse, dass einen schlechteren Ruf hat als Sprossenkohl (in Deutschland Rosenkohl genannt) – Kinder weigern sich angeblich ihn zu essen. Ich selbst war wohl eines dieser Kinder… mittlerweile ist es aber so, dass ich Sprossenkohl | Rosenkohl unglaublich gerne esse. Das Wintergemüse ist nicht nur sehr lecker und vielseitig, es ist auch sehr nährstoffreich. Perfekt für die kalte Jahreszeit, in der das Immunsystem gerne durch gesunde Lebensmittel gestärkt wird.

Mehr über die unterschiedlichen Sorten von Wintergemüse und warum Wurzel- & Knollengewächse eigentlich ein regionales Superfood sind, kannst du in DIESEM BEITRAG nachlesen.

Sprossenkohl Rosenkohl

Klassisch kocht man Sprossenkohl | Sprossenkohl und überbackt sie dann mit Butterbrösel. Die Brösel lasse ich natürlich weg, dafür gibt es eine herrliche Marinade, mit der sie im Ofen knusprig gebacken werden.

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

Zubereitung

  1. Das Backrohr auf 200 °C (Umluft) vorheizen. Den Sprossenkohl waschen und halbieren (sind sehr kleine dabei, kannst du sie ganz lassen)
  2. Knoblauch und Rosmarin fein hacken und mit Öl, "Zucker" und Essig zu einer Marinade mixen.
  3. Den Sprossenkohl in eine Auflaufform legen, die Marinade darüber gießen, gut durchmischen und dann bei 200 °C Umluft für ca. 15 Minuten backen, bis sie bräunlich und gar sind. Für die letzten 5 Minuten die Walnüsse untermischen.
  4. Genieße den fertigen Sprossenkohl, optional mit etwas Salat, Käse, Fleisch oder Fisch - er passt eigentlich zu allem sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen
Gesunde Wohlfühlküche - Das Buch! Jetzt bestellen
X