fbpx
Gegrillte Dorade mit Zucchini und Kartoffeln

Gegrillte Dorade mit Zucchini und Kartoffeln

Letzten Sommer verbrachten wir einen wahnsinnig tollen Urlaub in Portugal. Vor allem die Kulinarik dort hat es uns angetan. Frisch gefangener Fisch landet direkt auf dem Grill und wird mit reichlich regionalem Gemüse und Olivenöl serviert. So simple, aber so köstlich. Besonders angetan hat uns damals eine gegrillte Dorade mit Grill-Kartoffeln und Zucchini. Als Hommage an diesen unvergesslichen Urlaub, gönnen wir hin und wieder zurück in Tirol eine Dorade (auch Goldbrasse genannt) vom Grill.

Besonders angetan hat es uns Lissabon, weshalb ich zu dieser wahnsinnig tollen Stadt einen Lissabon Guide mit den besten Restaurants, Sights, Ausflüge, Touren und Co. veröffentlicht habe.

Gegrillte Dorade mit Zucchini und Kartoffeln

1) Gegrillte Dorade

Die Dorade (auch Goldbrasse genannt) ist ein bekannter und beliebter Fisch aus dem Mittelmeer. Da dieser Fisch ein recht festes Fleisch hat, eignet er sich besonders gut zum Grillen. Er zerfällt nämlich nicht so leicht auf dem Rost wie so manch anderer weißer Fisch. Besonders gut gefällt uns an der Dorade, dass sie für einen weißen Fisch besonders viel Eigengeschmack hat. Ich fülle die ganze Dorade also ausschließlich mit frischen Kräutern aus meinem kleinen Garten und etwas Zitrone. Nach dem Grillen beträufle bzw. begieße ich sie mit hochwertigem Olivenöl und grobem Salz – that’s it.

2) Fisch grillen leicht gemacht

Gleich wie bei gegrilltem Fleisch ist es auch bei Fisch wichtig, die Kerntemperatur nicht aus den Augen zu verlieren. Bleibt der Fisch nämlich zu lange auf dem Grill, wird dieser trocken. Bei unserer gegrillten Dorade habe ich mit meinem Weber Connect die Kerntemperatur beobachtet und so lange gegrillt, bis diese 65°C betrug. Bei einer Grilltemperatur von ca. 220°C hat das in etwa 15 Minuten gedauert. Im Grunde ist gegrillter Fisch ein sehr einfaches und dankbares Essen.

Du kannst deinen ganzen Fisch einfach auf den Grillrost legen, wenn dieser, wie bei unserem Weber Gensis® II Gasgrill, aus Gusseisen ist. Auch der Weber Grillkorb eignet sich sehr gut um Fische zu grillen. Öle diesen aber am besten vorher ein, damit die Dorade daran nicht haften bleibt.

Weber Connect

3) Fisch essen ohne Fischgestank

Sean und ich lieben Fische und Meeresfrüchte aller Art, vor allem wenn sie frisch gefischt für uns zubereitet werden. Zu Hause bereiten wir Fische nicht nur aufgrund der Einfachheit am liebsten am Grill zu, sondern auch, weil wir eine offene Küche haben und nicht wollen, dass die gesamte Wohnung nach Fisch riecht. Ich finde es daher super praktisch, das ganze Jahr über den Fisch auf unserem Weber Gensis® II Gasgrill zuzubereiten.

4) Die perfekte Grill-Beilage

Ich liebe Gemüse jeglicher Art. Grille also einfach jenes Gemüse zu deiner Dorade / Goldbrasse (oder jedem anderen Fisch deiner Wahl), dass du gerade zu Hause hast oder das gerade regional verfügbar ist. Ich habe mich dieses Mal für Grill-Kartoffeln und gegrillte Zucchini als Beilage für die gegrillte Dorade entschieden. Verfeinert wird alles nur mehr mit frischen Kräutern und reichlich Olivenöl. So wie es in Portugal und anderen Küstenländern üblich ist.

Gegrillte Dorade mit Zucchini und Kartoffeln

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Weber Stephen Österreich.

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

Für den Fisch:

  • 2 ganze frische Dorade (ausgenommen)
  • 2 Bund frische Kräuter deiner Wahl
  • 4 Knoblauchzehen
  • Reichlich Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Für die Beilage:

  • 2-3 Kartoffeln, vorgekocht
  • 2 Zucchini
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 2 EL Petersilie, gehackt
  • Salz & Pfeffer
  • etwas Zitronensaft

Zubereitung

  1. Vorab die Kartoffeln am besten in Salzwasser oder einem Schnellkochtopf als Ganzes weich kochen. Gerne kannst du das auch bereits am Vortag erledigen oder Kartoffelreste vom Vortag verwenden.
  2. Starte dann am Tag des Geschehens damit, die Doraden gründlich mit kaltem Wasser zu waschen und trocken zu tupfen. Innen und außen mit Olivenöl bestreichen, salzen und mit Kräutern deiner Wahl füllen.
  3. Die Knoblauchzehen schälen, klein hacken und ebenfalls in den Fisch-Bauch stecken. Stecke den Kerntemperatur-Messer in den Fisch.
  4. Heize deinen Grill auf höchste Stufe für ca. 10 Minuten vor. Schneide währenddessen die gewaschenen Zucchini der Länge nach in Streifen und mariniere auch diese mit etwas Olivenöl und Salz. Die gekochten Kartoffeln ebenfalls herrichten.
  5. Sobald der Grill heiß ist, kannst du die Doraden direkt auf den Grillrost oder in einem Grillkorb auf den Grill legen. Die Zucchini ebenfalls auf den Grill legen. Die gekochten Kartoffeln auf den warmhalte-Rost platzieren.
  6. Schließe dann den Grilldeckel und stelle die Hitze auf mittlere Stufe, sodass sich die Temperatur im Grill auf ca. 220°C einpendelt.
  7. Den Fisch und die Zucchini nach 5-7 Minuten wenden und auch die Kartoffeln drehen. Grille auch die zweite Seite auf direkter Flamme, bis der Fisch eine Kerntemperatur von 65°C erreicht hat.
  8. Den Brenner unter der Zucchini eventuell schon vorher abdrehen, sobald diese ausreichend gebraten ist. Lasse sie aber bis zur Fertigstellung des Fisches auf dem Grill liegen, damit sie warm bleibt.
  9. Die Kartoffeln entweder direkt vor dem Servieren schälen oder mit Schale verzehren (je nach Sorte und Vorliebe).
  10. Sobald der Fisch fertig ist, den Grill abdrehen. Die Doraden, Zucchini und Kartoffeln nun auf zwei Tellern verteilen und alles mit reichlich Olivenöl und Salz sowie etwas Zitronensaft und Pfeffer garnieren. Frische Kräuter darauf verteilen und genießen.

Gegrillte Dorade mit Zucchini und Kartoffeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen