fbpx
Chicken Curry mit Brokkoli & Karfiol-Erdnuss Reis - 4

Chicken Curry mit low carb Karfiol-Reis

Ich bin ein großer Fan der indischen Küche und den vielen indischen Gewürze. Ein Curry kommt bei uns mindestens einmal pro Woche auf den Tisch. Das tollste daran: Es gibt unendlich viele Varianten. Je nachdem, was ich gerade im Kühlschrank habe entscheide ich, welche Art von Curry es wird. Gerade im Sommer ist oft nur Gemüse, am liebsten mögen wir aber das klassische Chicken Curry. Statt high carb Basmati Reis gibt es bei uns immer low carb Reis aus Karfiol (Blumenkohl).

Chicken Curry mit low carb Karfiol-Reis

Curry indischer Art

Als ich in Malaysia das erste Mal ein original indisches Curry gegessen habe, hat es mich quasi vom Hocker gehauen. Diese 1000 Aromen, verpackt in eine so simple Speise wie dem Curry – eigentlich unglaublich. Seitdem ist mein Gewürzschrank voll mit diesen 1000 Gewürzen, aus denen ich natürlich auch meine eigenen Currypasten und Gewürzmischungen herstelle. Die Basis eines guten Currys ist nämlich die Currypaste, die du dir bei Zeitdruck natürlich auch ganz einfach kaufen kannst. Achte aber unbedingt darauf, dass sie zuckerfrei ist – das findet man nämlich sehr selten. Deshalb am besten die Currypaste einfach selber machen. Auf meiner Produktliste habe ich dir zuckerfreie Currypasten verlinkt.

Statt Huhn kannst du hier natürlich auch eine vegane oder vegetarische Alternative wählen wie zb. Tempeh oder Tofu.

Currypaste ohne Zucker

Low carb Reis aus Karfiol

Zum Chicken Curry und jedem anderen indischen Curry ist man traditionell Reis und Naan Brot. Vor allem das Naan Brot gönne ich mir ab und zu gerne und mit Genuss beim Inder meiner Wahl. Zu Hause gibt es bei uns aber zum indischen Curry eine low carb Reis Variante, nämlich Karfiol-Reis. Dazu zerkleinert man Karfiol (= Blumenkohl) bis er aussieht wie Reis und brät ihn einfach kurz an. So hat man in wenigen Minuten die perfekte low carb Beilage zu jedem belieben Gericht 🙂 Wer gerne auch noch Brot zum Curry möchte, könnte sich am Vortag auch ein low carb Toastbrot oder low carb Körner Brot backen.

Da mich Kräuter und Gewürze so faszinieren, widmete ich mich bei meinem ersten Kochbuch „Gesunde Wohlfühlküche“ auch genau dieser Thematik.

Teilen
Kochmodus
Drucken
Bitte melde dich für die Merkliste an
Anmelden / Registrieren
Als Lesezeichen speichern
Bitte melde dich für die Bewertung an
Anmelden / Registrieren
Rezept bewerten

Zutaten

  • 400 g Hühnerfilet oder vegane Alternative (zb. Tempeh)
  • 200 g Brokkoli
  • 2 EL Currypaste, zuckerfrei
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Ingwer, fein gehackt
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 EL Thymian
  • 3 EL Kokosöl oder Schmalz
  • etwas Salz & Pfeffer

Für den Karfiol „Reis“

  • 300g Karfiol
  • 1 Zwiebel
  • 60g Erdnüsse
  • etwas Salz & Pfeffer
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Thymian
  • 1 Schuss Weißwein
  • 1 EL Kokosöl oder Schmalz

Zubereitung

  1. Das Hühnerfilet waschen und trocken tupfen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und in Würfel schneiden. Etwas Kokosöl / Schmalz in einem Wok oder einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch, Hühnchen und Currypaste hinein geben und scharf anbraten. Immer wieder wenden.
  2. Dann mit dem Gemüsebrühe ablöschen und der Kokosmilch aufgießen. Bei halb offenen Deckel und mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  3. Währenddessen den Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. Diesen nach 10 Minuten zum Curry geben und dieses mit etwas frischem Thymian, Pfeffer und Chili abschmecken.
  4. Während das Curry auf niedriger Hitze köchelt, für den "Reis" den Karfiol waschen und in Röschen teilen. Diese mit dem Messer oder im Mixer zerkleinern, bis etwa reiskorn-große Karfiol-Stückchen entstanden sind.
  5. Die gerösteten und gesalzenen Erdnüsse hacken. Dann Kokosöl / Schmalz in einer Pfanne erhitzen, den Karfiol-Reis und gehackte Zwiebeln hinzu geben und etwa 3-4 Minuten bei hoher Hitze anbraten - regelmäßig umrühren.
  6. Nun Kurkuma und Thymian darüber streuen, kurz mit braten und dann mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist die Pfanne vom Herd nehmen. Zum Schluss salzen, pfeffern und die gehackten Erdnüssen untermischen.
  7. Karfiol Erdnuss Reis auf den Tellern verteilen und einen Schöpfer Curry dazu geben.

Chicken Curry mit low carb Karfiol-Reis

    • Babsi
    • 1. September 2020
    Antworten

    Sooo gut!! Hab heut das erste Mal Karfiolreis gemacht – und das obwohl ich keinen Karfiol mag – dachte ich zumindest. Das Curry war super lecker, nach dem 2. Bissen hab ich vergessen, dass es kein richtiger Reis ist und bin begeistert! Zum Nachtisch gabs auch noch ein Stück Zucchini-Buchweizenkuchen 😊

    • Gudrun Eder
    • 13. Mai 2020
    Antworten

    Sehr gutes Rezept und den Karfiol Reis finde ich so gut! Ist mir inzwischen lieber als normaler Reis.
    Unbedingt nachkochen 👍

    1. Antworten

      Liebe Gudrun,
      freut mich sehr zu hören! Wir lieben den Karfiol Reis auch sehr und würde ihn nicht mehr gegen normalen Reis tauschen wollen!

      Vielen Dank für dein Feedback 🙂

      Liebe Grüße,
      Lisa

        • Katrin
        • 25. August 2020
        Antworten

        Liebe Lisa 😊 ich war positiv überrascht, habe noch nie selber ein Curry gemacht und noch nie mit solchen Gewürzen gekocht… War sehr gut und würzig vorallem sehr sättigend 🥴 Die Currypaste habe ich nach deinem Rezept gemacht 👍 Lg. Katrin…

          • Lisa
          • 25. August 2020
          Antworten

          Liebe Katrin,
          das freut mich so zu hören. Ich liebe Currys in allen Varianten, weil es so individuell anpassbar ist und variantenreich. Ich hoffe, ich konnte deine Freude für Currys etwas erwecken.

          Liebe Grüße,
          Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen