fbpx
Teilen

Lissabon Guide | Die besten Restaurants, Sights, Ausflüge, Touren & Co.

Schon seit Jahren steht Lissabon und Portugal als Ganzes auf unserer bucket list ganz oben. Aufgrund Seans Beruf war nur August als Reisemonat möglich. Wir wussten also, dass wir uns mit vielen anderen Touristen sowohl Porto, Obidos, Lissabon als auch die Algarve teilen müssen. Nichtsdestotrotz war die Vorfreude auf unsere Rundreise von Nord nach Süd riesig. Immerhin fanden wir bis jetzt in noch jedem Sommerurlaub Restaurants, Ausflüge, Strände und Touren, die nicht ganz so touristisch sind. Um dir die Recherche zu erleichtern und dich mit unserer Begeisterung für Lissabon zu infizieren, habe ich den folgenden Lissabon Guide erstellt.

Lissabon Guide | Die besten Restaurants, Sights, Ausflüge, Touren & Co.

Sommer Urlaub in Portugal

Ich möchte unsere 10-tägige Portugal Rundreise in mehrere Beiträge aufteilen, da man auch jeden der drei Teile separat, zb. an einem verlängerten Wochenende, bereisen kann. Neben Porto und der Algarve widme ich mich in diesem Beitrag unserem absoluten Favoriten in Portugal: Lissabon! Ich verrate dir in diesem Lissabon Guide also unsere liebsten Restaurants, Cáfes, Bars, Tagesausflüge, Aussichtspunkte und Touren.

Wir hatten während unserer gesamten Zeit ein süßes kleines Mietauto, dass uns sehr flexible machte. Dieses buchten wir über die Plattform travelocity (bei Hertz) und zahlten daher nur 500€ für 10 Tage inklusive Versicherung.

Alle Empfehlungen in diesem Lissabon Guide sind übrigens allesamt unbezahlte Werbung und alle Unterkünfte, Restaurantbesuche und Aktivitäten haben wir selbst bezahlt.

Die köstliche portugiesische Küche

Bevor ich mit dem Lissabon Guide starte, möchte ich dich kurz in die Traditionen der portugiesischen Küche einführen. Falls dich diese nicht interessiert, springe einfach gleich zum nächsten Absatz.

Fisch & Meeresfrüchte als Grundzutat

Für mich als absoluter Foodie dreht sich eigentlich jede unserer Reisen hauptsächlich um Essen. Ich finde es unglaublich spannend, neue Essenskulturen kennen zu lernen und natürlich zu kosten. Aus diesem Grund versuchen wir auch überall jene Lokale / Restaurants zu finden, die von vorwiegend Einheimischen besucht werden. Schon mal vorweg: Die authentische und traditionellportugiesische Küche hat es uns angetan! Man greift zu regional gefangenen und super frischen Fischen, Muscheln und Meeresfrüchten, allen möglichen regionalen Obst– und Gemüsesorten, viel Olivenöl, Kräutern, Oliven, Wein, Salz und gaaanz viel Knoblauch. Oft wird in traditionellen Lokalen alles nur gegrillt, doch auch alle möglichen Versionen von Eintöpfen (zb. Cataplana) sind sehr gängig. Von Portugiesen gerne gegessen wird auch Reis mit Fisch / Meeresfrüchten (Arroz de marisco genannt).

Brot, Oliven & Olivenöl

Natürlich steht auch in jedem Restaurant ein Brotkorb neben den Oliven auf dem Tisch, bei dem Sean immer mit Freude zugegriffen hat. Wenn auch nicht low carb, ist das ebenfalls ein wichtiger Teil der portugiesischen Essenskultur.

Süße Backwaren wie Pastel de nata

Die wohl bekannteste Nachspeise in ganz Portugal ist Pastel de nata. Ein Tarte mit Blätterteig Boden und einer Vanillecreme Füllung. Geschmacklich in meinen Augen genau das selbe wie die bei uns bekannte Cremeschnitte, nur in einer anderen Form 🙂 Wirft man einen Blick in die vielen kleinen Bäckereien in ganz Portugal, sieht man neben Brot mindestens 4x so viele süße Backwaren wie zb. Crossaints, Kuchen, Törtchen, Teigtaschen, etc.! Sean, als Experte auf diesem Gebiet, schwärmt immer noch von sowohl den süßen, als auch den pikanten Backwaren in Portugal. In meinen Augen ist alles EXTREM süß. Laut unseren Food Tour Guides, lieben es die Portugiesen süß, sehr süß 😉

Pastel de nata mit Kaffee
Pastel de nata mit Kaffee

Die mediterrane Kost ist nicht nur unglaublich lecker, sondern auch (bis auf die ganzen Backwaren) super gesund und in den meisten Fällen automatisch low carb high fat. Doch nun starte ich endlich mit meinem Lissabon Guide

Food Tour in Lissabon

Um gleich zu Beginn des Besuches so viel wie möglich über die Kulinarik einer Stadt zu erfahren, buchen wir immer eine Food Tour. Dabei lernt man in 3-5 Stunden in etwa 6-10 Speisen und die Geschichte dazu kennen. Der einheimische Guide erzählt dabei meist auch einiges über die Geschichte der Stadt und gibt einem sehr viele Tipps, welche Sehenswürdigkeiten und Lokale man auf jeden Fall aufsuchen sollte.

Nach intensiver Recherche entschied ich mich in Lissabon für den Anbieter „Taste of Lisboa food tours“. Die von uns besuchte Food Tour nennt sich „Trendy Market, Food & Cultural Walk”, dauerte 4 Stunden, beinhaltete 7 Tastings und kostete 75€ pro Person. Unser Guide, Madalena, sprühte vor Leidenschaft und Wissen, was diese Tour zu etwas ganz Besonderem machte! Also eine klare Empfehlung für diese Food Tour in meinem Lissabon Guide 🙂

Die besten Restaurants, Bars & Cafés in Lissabon

Um Lokale wie Restaurants, Cafés und Bars, zu finden, die vermehrt Einheimische besuchen, fragen wir eben genau diese. Ob den Taxifahrer, den Gastgeber unseres gebuchten Apartments oder unseren Food Tour Guide. Wir fragen sie alle aus und recherchieren zusätzlich selbst sehr viel.

Besonders hilfreich finde ich Google Maps inkl. den Bewertungen & Fotos von ehemaligen Gästen. Damit kann man sich schon ein recht gutes Bild vom Angebot und auch den Preisen machen. Die Bewertungen (werden aus allen Sprachen übersetzt) sollte man aber immer kritisch betrachten und sich nicht davon abschrecken lassen, wenn mal eine schlechte dabei ist, solange der Großteil gut ist. Wir entscheiden immer am Vorabend, was wir am nächsten Tag machen wollen und suchen dann in jener Region, wo wir um die Mittagszeit / Abendzeit sind, nach einem passenden Lokal.

In Google Maps habe ich auch im Vorfeld alle Lokale markiert, die ich besuchen wollte. Die Karten kann man zudem herunterladen, damit sie auf offline verfügbar sind.

Da ich immer Apartments buche, bereite ich unser Frühstück fast immer selbst zu. Daher habe ich auch nur eine Frühstückslokal-Empfehlung (siehe Tipp 8) in diesem Beitrag. Dafür findest du aber sehr viele Rezepte für dein gesundes Frühstück zum Selbermachen auf meinem Blog.

Tipp 1: Time Out Market in Lissabon

Der Time Out Market in Lissabon ist hip, lebendig und sehr beliebt, vor allem bei Touristen. Im Endeffekt ist es kein Markt im klassischen Sinn, sondern ein „food court“. Man findet dort also eine riesen Auswahl an unterschiedlichen Speisen. Neben klassischem Street Food gibt es auch eine gute Auswahl an portugiesischem, Gourmet– und asiatischem Essen.

Die Auswahl war für mich genauso überfordernd wie die Massen an Menschen, die sich im Time Out Market tummelten. Die Wartezeiten an den Ständen sind relativ lang (aufgrund der langen Schlangen) und die Preise sind für portugiesische Verhältnis definitiv hoch. Wir waren einmal dort, das reichte dann aber auch für uns. In meinen Augen ist der Time Out Market überbewertet und es gibt viele Optionen in Lissabon, wo man besser und günstiger, vor allem aber ruhiger und gemütlicher speisen kann. Dennoch sollte man dem Time Out Market auf jeden Fall einen Besuch abstatten und das ein oder andere verkosten. Ist man früh genug dort, wartet man auch nicht allzu lange und findet noch einen Sitzplatz.

Time Out Market Lissabon
Time Out Market Lissabon

Tipp 2: Mercado de Campo de Ourique in Lissabon

Egal wo wir hinfahren, ich möchte den regionalen Bauernmarkt besuchen. Dort findet man nämlich üblicherweise genau das, was in dieser Region saisonal gerade verfügbar ist. Eine dieser Märkte in Lissabon ist der Mercado de Campo de Ourique. Dort wird neben Fisch und Fleisch natürlich auch reichlich Käse, Obst und Gemüse angeboten. Zudem gibt es ein paar Restaurant-Stände, die denen im Time Out Market ähneln. Die Auswahl ist kleiner, so aber auch die Preise und die Menschenanzahl. In unseren Augen isst man dort mindestens genauso gut wie im Time Out Market und hat genügend Auswahl. 

Tipp 3: A Tentadora für den besten Oktopus in Lissabon

Während unserer Food Tour konnte ich den besten Oktopus probieren, den ich bisher gegessen habe. Meinen ersten Oktopus habe ich auf Vis (Kroatien) gegessen und war ziemlich enttäuscht, weil er sehr zäh und fad schmeckte. In Portugal wird Oktopus aber üblicherweise im Schnellkochtopf gegart und wird dadurch extrem zart.

Im A Tentadora in Lissabon trifft man üblicherweise nur ältere Portugiesen, die zu Mittag einen solch zarten Oktopus mit Kartoffeln genießen wollen.

Gegarter Oktopus in Lissabon
Gegarter Oktopus

Wir konnten dort auch Alheira probieren. Eine Art Fleischknödel aus Geflügel, das jüdische Immigranten traditionell zubereiteten. Auch dieses Gericht war sehr g´schmackig. Zusätzlich findet man im A Tentadora alle möglichen Backwaren, die bestimmt auch lecker sind. Wer also für wenig Geld und in authentischer Atmosphäre gut essen will, sollte dem A Tentadora einen Besuch abstatten.

Tipp 4: Moules & Beer für die besten Muscheln & Craft Beer in Lissabon

Es gibt bestimmt viele Restaurants in Lissabon wo man gute Muscheln bekommt. Eine gute Adresse, die auch noch viele Craft Beer Optionen hat, ist das Moules & Beer. Wir genossen dort Miesmuscheln und ein empfohlenes Bier. Mir gefiel auch das frische Design und die hippe Atmosphäre in diesem Lokal.

Tipp 5: Zapata für die besten Garnelen in Lissabon

Das Zapata in Lissabon ist ein kleiner, unscheinbarer Imbiss, der einen definitiv überrascht. Das Lokal ist zwar nicht besonders hübsch und auch die Beilagen sind nicht überragend aber bestellt man Garnelen oder einen frischen Fisch, wird man dort bestimmt nicht enttäuscht. Die Gerichte brauchen kein Styling, sie überzeugen nämlich mit ihrem tollen Geschmack. Zudem sind die Preise absolut erschwinglich.

Tipp 6: Pigmeu für das beste Schwein in Lissabon

Möchte man etwas Abwechslung zu all dem Fisch und den Meeresfrüchten, kann ich das Pigmeu in Lissabon empfehlen. Dort wird nach dem Motto „from nose to tail“ alles vom Schwein verkocht und nichts landet im Müll. Auch die Weinauswahl ist hervorragend und man wird gut beraten, welcher Wein zu welchem Gericht passt.

Alles vom Schwein in Lissabon
Alles vom Schwein

Tipp 7: Aloma für die besten Pastel de Nata in Lissabon

Was wäre Lissabon ohne seine Pastel de Nata. Man findet sie an jeder Ecke und jedes Cafe behauptet, die besten zu haben. Wichtig dabei ist vor allem, dass sie ganz frisch gemacht wurden. Wir probierten bereits in Porto eine Pastel de Nata und unsere enormen Erwartungen wurden ziemlich schnell niedergeschmettert. Ein Bissen reichte mir um zu erkennen, dass es nichts anderes als eine Cremeschnitte in Tarteform ist. Der wahnsinnige Hype um diese Backware ist also in unseren Augen etwas übertrieben.

Wir verstanden aber etwas besser, warum sie so beliebt sind, als wir eine Pastel de Nata im Aloma probieren konnten, als Abschluss unserer Food Tour in Lissabon. Dieses Café gewann mehrere Male den Preis für die besten Pastel de Nata in Portugal und ist trotzdem relativ unbekannt und überhaupt nicht touristisch. Wir gönnten uns dort also gleich zwei ihrer Pastel de Nata um je 1€, inklusive Kaffee um 1€ und Cappuccino um 1,80€. Wenn man schon in dieser Gegend ist, sollte man unbedingt im Aloma vorbei schauen.

Die besten Pastel de nata in Lissabon
Die besten Pastel de nata in Lissabon

Tipp 8: SAGA für die besten süßen Backwaren & günstigen Kaffee in Lissabon

Nach unserem Besuch der Castelo de São Jorge (siehe nächster Absatz) wollte Sean eine süße Stärkung und ich einen Kaffee. Wir schlenderten durch einen der ältesten Stadtteile von Lissabon und landeten in einem der zahlreichen familiengeführten Bäckerein, namens SAGA. Dort findet man eine riesige Auswahl an vor allem süßen Backwaren wie Pastel de nata, Croissant, Kuchen, usw.! Für eine Pastel de Nata, ein Schoko-Croissant, einen Cappuccino und einen Kaffee zahlten wir unschlagbare 5€. Alles war zudem köstlich! Touristen waren dort kaum zu finden.

SAGA für die besten süßen Backwaren & günstigen Kaffee in Lissabon

Tipp 9: Cabaças für das beste hot stone in Lissabon

Ebenfalls mehrfach empfohlen wurde mir das Cabaças in Lissabon. Dort kann man das gewählte Fleisch (oder auch Fisch) auf einem heißen Stein (hot stone) selber grillen. Leider hatten wir keine Zeit mehr es selbst auszuprobieren. Ich kann also nichts garantieren, gehe aber davon aus, dass an den vielen Empfehlungen und den guten Google Bewertung etwas Wahres dran ist.

Tipp 10: Kunst, Cocktails und cooles Flair in der LX Factory

Die LX Factory in Lissabon wurde mir mehrfach ans Herz gelegt, weshalb wir mit E-Scootern einen Abstecher dorthin machen mussten. Das alte Fabrikgelände wurde in eine hippe und kreative Anlage verwandelt in der man von gemütlichen Restaurants, Cafés und Bars auch zahlreiche Kunstshops, Second-Hand, eine riesige Bücherei und Einrichtungsgeschäfte findet. Am besten man schlendert einfach durch die Anlage, die wie ein kleines Dorf erscheint, und lässt sich von der coolen Atmosphäre in den Bann ziehen. Danach genießt man am besten einen kühlenden Drink in einen der Bars und lässt den Tag ausklingen.

Die besten Aussichtspunkte in Lissabon | Point of view

Jeder kennt den Lift (Elevador de Santa Justa) inmitten der Lissabonner Altstadt, von dem aus man einen guten Ausblick über Lissabon hat. Besonders in der Hochsaison wie August ist die Schlange vor dem Eingang so lange, dass man sich fragt, ob sie hier Iphones verschenken. Unglaublich! Vor allem wenn man bedenkt, dass es andere Aussichtspunkte in Lissabon gibt, die mindestens genauso schön sind und keine Warterei erfordern.

Castelo de São Jorge

Wer gleich in der früh zum Castelo de São Jorge in Lissabon aufsteigt kann die Burg ohne Menschenmasse erkunden. Zudem ist die Aussicht von der Burgmauer über Lissabon und der Küste wunderschön. Der Eintritt mit 10€ pro Person hat es jedoch in sich, immerhin ist es nur eine Ruine mit einem kleinen Museum, das aber auch empfehlenswert ist. Wer eine kostenlose Aussicht über Lissabon möchte, sollte besser zum Miradouro da Senhora do Monte

Miradouro da Senhora do Monte

Kostenlos und wunderschön ist die Aussicht vom Miradouro da Senhora do Monte. Man geht direkt von der Altstadt bergauf und erreicht in wenigen Minuten diesen Aussichtspunkt. Wer nicht so gut zu Fuß ist, sollte sich überlegen mit einem TukTuk, Uber oder Taxi rauf zu fahren. Die Aussicht von diesem Punkt finde ich sogar noch besser als vom Castelo de São Jorge.

Castelo de São Jorge Lissabon

Ausflüge von Lissabon

Wenn du einen extra Tag in Lissabon zur Verfügung hast, solltest du dir auf jeden Fall überlegen einen Tagesausflug zu machen. In diesem Lissabon Guide erfährst du nun meine Tipps…

Obidos

Nach zwei Nächten in Porto (mehr dazu in einem separaten Blog Beitrag) verbrachten wir eine Nacht in Óbidos. Diese beschauliche Stadt kann man aber innerhalb von einer Autostunde (oder mit dem Bus / Zug) auch als Tagesausflug besuchen. Sean wollte unbedingt dort halt machen, um auf intakten Mauer entlang rund um die Stadt zu laufen. Das machte Óbidos so bekannt und beliebt.

Dort angekommen merkten wir, dass niemand auf der Mauer spazierte. Diese wurde vor ein paar Monaten gesperrt, da angeblich zu viele Menschen abstürzten und starben. Ohne diese Option hätten wir wohl nicht dort geschlafen. Óbidos ist zwar süß anzusehen, aber nach einer Stunde ist man auch durch. Wer dort essen möchte sollte im JamonJamon einkehren.

Lagune von Óbidos

Eines der Highlights unserer Reise war für mich die Lagune von Óbidos. Auf dem Weg von Óbidoss nach Lissabon stoppten wir an diesem besonderen Ort und spazierten entlang des Strandes. Das Wasser war, wie sonst auch überall in Portugal, mit 17-18 °C einfach zu kalt um darin zu baden. Möchte man also einen Tagesausflug von Lissabon machen, empfehle ich die Lagune von Óbidos, in Kombination mit Peniche.

Peniche

Nur ca. 1 Autostunde von Lissabon entfernt ist Peniche, ein bekanntes Surferörtchen. Fährt man ganz ans Ende der Stadt kommt man zu einem Leuchtturm (Cabo Carvoeiro Lighthouse), von dem aus man eine atemberaubende Aussicht hinunter aufs Meer hat. Bereits entlang der Straße dort hin hat man zahlreiche Aussichtspunkte, an denen man halt machen sollte. Die Klippen sind spektakulär und die Energie der Wellen, die an die Felsen schlagen, etwas ganz besonders.

Praia da Areia Branca

Wir machten vor Lissabon noch am Praia da Areia Branca halt um dort zu Mittag zu essen. Im Foz Restaurant genossen wir portugiesische Klassiker wie Sardinen und Calamari. In der Salty Beach Bar gönnten wir uns dann noch einen Schokokuchen mit Eis und einen Kaffee. Beide Lokale bieten einen tollen Blick aufs Meer, sind aber auch sehr touristisch. Preislich aber trotzdem vollkommen in Ordnung.

Fortbewegung in Lissabon

In Portugal, vor allem in Lissabon, wird Uber sowohl von Touristen als auch Einheimischen sehr gerne genutzt. Uber hat nun auch E-Bikes (namens Jump), die man sich wie die E-Scooter mit einer App fast an jeder Ecke leihen kann. Wir versuchten unser Glück mit den Lime E-Scootern und fanden diese Art der Fortbewegung sehr ansprechend. Die meiste Zeit gingen wir aber zu Fuß zu den Orten, die wir besuchen wollten.

Lissabon hat aber zudem ein gutes U-Bahn und Bus Netz.

Parken in Lissabon

Wie schon zu Beginn dieses Lissabon Guide beschrieben hatten wir während unserer gesamten Zeit in Portugal ein kleines, feines Mietauto. Da unser Apartment in Lissabon, wie üblich, keinen Parkplatz hatte, mussten wir eine Tiefgarage für 5 Tage finden. In unserer Nähe gab es zum Glück die Estacionamento Campo Mártires da Pátria, wo wir unsere Auto für 15€ pro Tag geschützt stehen lassen konnten. Einfach rein fahren, Ticket ziehen und vor dem rausfahren zahlen – wie in jeder anderen Tiefgarage.

Übernachten in Lissabon

Wir buchen sowohl bei unseren Städtereisen als auch Strandurlauben immer Apartments mit Küche. So können wir unser gesunde Frühstück in Ruhe im Pyjama genießen und müssen uns weder mit den meist ungesunden Optionen eines Hotelbuffets herum schlagen und sind auch zeitlich komplett unabhängig. Manchmal möchten wir auch selbst an einem Markt einkaufen und daraus etwas kochen.

In Portugal hatte ich aber so viele Lokale auf meiner Liste, dass ich in den ganzen 10 Tagen, bis auf das tägliche low carb Frühstück, kein einziges Mal gekocht habe. Doch allein wegen dem Frühstück, oft auch einer Waschmaschine, mehr Platz und mehr Ruhe würden wir trotzdem immer ein Apartment einem Hotelzimmer vorziehen.

Ich buche die meist privat geführten Apartments eigentlich immer über booking.com oder airbnb. Die Storno-Bedingungen auf booking.com sind aber meist flexibler, weshalb ich diese Plattform bevorzuge. Die meisten Apartments sind aber auf beiden verfügbar. In Lissabon übernachteten wir in HIER. Wir waren sehr zufrieden mit der Ausstattung, Lage, dem Komfort und der Sauberkeit, weshalb ich das Apartment in diesem Lissabon Guide sehr gerne empfehle.

Apartment Lissabon
Unser Apartment in Lissabon

Shopping in Lissabon

Auch wenn Shopping für mich eher eine untergeordnete Rolle spielt, möchte ich in diesem Lissabon Guide noch ein paar Worte dazu verlieren. Wie jede größere Stadt hat natürlich auch Lissabon die klassische Shoppingstreat, auf der man alle bekannten Marken wie H&M, Zara & Co. findet. Im Endeffekt kann man in der Altstadt Kleidung und Souvenirs shoppen. Es gibt zudem das ein oder andere Shoppingcenter. Ich finde es am besten, einfach durch die Altstadt zu schlendern um eventuell Shops zu entdecken, die wir in Österreich nicht haben.

Ganz besonders oft stolperten wir über Läden mit ausschließlich Kork-Waren. Von Taschen über Untersetzern bis hin zu Schuhen, also aus dem „veganen Leder“. Ein interessanter Trend, der bestimmt bald auch bei uns ankommt. Ich habe mir Platzsets und Untersetzer gekauft und freue mich dadurch täglich an unseren wunderschönen Portugal Urlaub erinnert zu werden.

Ich hoffe sehr, dass dir mein Lissabon Guide hilft und freue mich sehr über dein Feedback, weitere Tipps und Kritik als Kommentar unter dem Blog Beitrag.

Lissabon Guide | Die besten Restaurants, Sights, Ausflüge, Touren & Co.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kochmodus schliessen